uvex sieht Deutschland weiter als starken Investitionsstandort

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Weltmarktführer aus Fürth mit innovativem Produktsystem auf der Arbeitsschutzmesse A+A

 

uvex baut seine starke Stellung im Arbeitsschutz kontinuierlich aus. Die konsequente Qualitätsstrategie des Fürther Familienunternehmens beinhaltet neue Verfahren, innovative Technologien und hohe Umweltfreundlichkeit. Dazu ist die Produktion „Made in Germany“ die Basis für eine weitere Internationalisierung. Auf der größten Arbeitsschutzmesse der Welt, der A+A in Düsseldorf, präsentiert die uvex safety group über 70 Innovationen, unter anderem auch das neuartige Produktsystem uvex i-performance. Nach intensiven Entwicklungs- und Testphasen werden die neuen Produkte auf der A+A vom 5. bis 8. November vorgestellt. Der Bereich Arbeitsschutz ist mit 72 Prozent Anteil am Konzernumsatz das Zugpferd der uvex Gruppe.


„Wir wollen Innovation und Qualität. Die Konsequenz ist: Wir entwickeln unsere Produkte selbst und auch die Produktionsverfahren, die dafür notwendig sind“, fasst Stefan Brück, CEO des Teilkonzerns uvex safety group, die Strategie des Weltmarktführers im Arbeitsschutz zusammen. Investitionen in moderne Fertigungsanlagen in Deutschland und Europa, Produktivitätssteigerung durch neuartige Verfahren und hochqualifizierte Mitarbeiter sichern den konsequenten Ausbau der Arbeitsschutzsparte. uvex safety zeigte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr stark mit anhaltendem Wachstum und erzielte einen Umsatz von 248 Mio. €, was einem Anstieg von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Wachstumsraten auch durch Internationalisierung

Für das laufende Geschäftsjahr plant die uvex safety group ein weiteres Wachstum von fünf Prozent. Dabei gilt das Augenmerk des Familienunternehmens auch der stetigen Internationalisierung der Gruppe: „Der Weltmarkt bietet uns große Chancen. Deshalb setzen wir bei unserer internationalen Wachstumsstrategie auch weiter auf Regionen außerhalb Europas“, unterstreicht Michael Winter, geschäftsführender Gesellschafter der uvex Gruppe.

Ein wichtiger Markt für den Arbeitsschutz soll der Nahe, Mittlere Osten und natürlich Asien sein. Deutschland werde für uvex allerdings weiterhin ein sehr starker Innovationsstandort bleiben und gleichzeitig die beste Exportbasis zur Internationalisierung bieten, sowohl für unsere Safety-Sparte wie auch Sport-Sparte, fasst Winter zusammen.

Protecting people – innovativ, nachhaltig und „Made in Germany/Made in Europe“

Das Unternehmen uvex fertigt aus Überzeugung an deutschen und europäischen Standorten und hat die Produktion im abgelaufenen Geschäftsjahr ausgebaut. So wurde durch eine neue Flutzelle am Standort Fürth ein völlig neues Fertigungsverfahren eingeführt, welches eine

Produktion von neuen Beschichtungssystemen ermöglicht.  Gleichzeitig wurde eine neue Kälteanlage installiert, mit der Energieausstoß, CO2-Emissionen und Schallimmissionen deutlich reduziert werden. In Lüneburg erweitert uvex safety den bestehenden Standort um 15.000 m², um die Herstellung von Sicherheitshandschuhen zu intensivieren. Damit entstehen mittelfristig rund 50 neue Arbeitsplätze. uvex ist der einzige Hersteller dieser Sparte, der größtenteils in Deutschland und Europa produziert.

Auszeichnungen für innovative und moderne Produkte

Belohnt wurde die uvex-Handschuhsparte durch die Auszeichnung „Top Innovator 2013“ der mittelständischen Unternehmer. Laut der Jury ist der Lüneburger Standort der „hidden champion“ der Schutzhandschuh-Industrie, der sich mit seinen hochinnovativen Produkten „Made in Germany“ auf dem Weltmarkt behauptet. Das Arbeitsschuhmodell uvex 1 wiederum bekam unlängst drei Preise: einen „Focus in Silber“ für herausragende Designqualität und einen „Red Dot Design Award“ für die perfekte Kombination aus Arbeits- und Freizeitschuh. Darüber hinaus wurde dem uvex1 das „EU Ecolabel“ verliehen. Das EU-Umweltzeichen bewertet die gesamte Wertschöpfungskette des Materials sowie die Auswirkungen auf die Umwelt bei der Produktion.

Technologie und Komfort: uvex i-performance schützt und entlastet

„Moderne Arbeitsschutzsysteme müssen immer mehr leisten. Sie sollen den Menschen bei intensiver körperlicher Arbeit schützen, aber gleichzeitig keine zusätzliche Belastung darstellen und den Anwender nicht einschränken“, resümiert uvex safety-CEO Brück die Herausforderungen. Und Michael Winter, geschäftsführender Gesellschafter des Fürther Familienunternehmens, erklärt: „Das uvex i-performance Produktsystem definiert Arbeitsschutz in einer neuen Dimension. Es bietet analog zu unserem Leitmotiv protecting people den gewohnten Schutz. Gleichzeitig ermöglicht es dem Träger jedoch größere Freiräume in den physiologischen Abläufen. Und zwar nachweisbar!“

One thought to “uvex sieht Deutschland weiter als starken Investitionsstandort”

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert