Homestory #5: Tough Mudder

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der großen Baustellen risikobehafteter Berufe setzen sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Wie viele Menschen hat unser Vertriebsmitarbeiter Manfred F. aus Gedern Spaß an der Bewegung und möchte fit bleiben. In der Vergangenheit hat er schon viel Erfahrung bei Marathon-Läufen gesammelt. Doch nun hat er sich ein ganz besonderes Hobby für seine Freizeit ausgesucht. Am 10. August 2014 nahm er zum ersten Mal am Tough Mudder Wettbewerb in Hessen teil. Tough Mudder ist ein Team-Wettbewerb, bei dem man an einer 18km langen Strecke durch Schlamm und Matsch verschiedene Hindernisse bewältigen muss.  So muss man durch Eiswasser schwimmen und tauchen, durch elektrisch geladene Schlammfelder robben, mit Butter und Schlamm eingeschmierten Kletterwänden empor klettern und eine mit Fett eingeriebene Quarterpipe hoch und vieles mehr.  Wie er diese Herausforderung gemeistert hat, hat er uns in einem persönlichen Gespräch erzählt:

 

uvex: Beschreiben Sie in kurzen Sätzen Ihr Hobby, bei dem uvex Arbeitssicherheitsprodukte zum Einsatz kommen.

MF: Schon seit ich denken kann, bin ich sportlich begeistert und nehme regelmäßig an Langstreckenläufen und Marathon-Wettbewerben teil.  Doch irgendwie wollte ich eine neue Herausforderung, die mehr von einem abverlangt, aber auch Spaß macht.  Von einem Bekannten habe ich vom Tough Mudder Wettbewerb erfahren. Irgendwie verrückt dachte ich, aber genau das Richtige für mich.

 

uvex: Welche Gefahren und Herausforderungen begegnen Ihnen dabei?

MF: Natürlich ist es nicht ganz ungefährlich, wenn man durch Schlamm robbt, an Holzwänden hochklettert oder sich an Seilen entlang hangelt. Dort tauchen schnell mal spitze Steine, Holzspieße, scharfe Kanten oder rutschige Hindernisse auf.

 

uvex: Wie sind Sie bei der Ausübung ihres Hobbies geschützt?

MF: Ich trage Schutzhandschuhe, die mehrere Zwecke erfüllen: Sie bieten Super Grip und schützen mich vor den oben genannten Gefahren. Ich weiß aus den Einsatzgebieten des Handschuhs in der Industrie, dass er bei öligen Anwendungen extrem gute Rutschfestigkeit bietet. Nun weiß ich, auch bei Schlamm funktioniert es 🙂

 

uvex: Mit welchen uvex Produkten schützen Sie sich dabei?

MF: Meine Teamkollegen und ich haben uns mit dem Schutzhandschuh uvex phynomic XG ausgestattet. Dadurch, dass der Handschuh eng anliegt, hat man genügend Feinfühligkeit und einen enormen Grip.

 

uvex: Hat sich die Ausübung Ihres Hobbies durch den Einsatz von uvex Produkten verändert?

MF: Bei diesem extremen Wettbewerb hat mir das Produkt durch seine tollen Eigenschaften sehr gut geholfen. Ohne die Handschuhe hätte ich wahrscheinlich erhebliche Probleme gehabt, den Parcour zu meistern und wahrscheinlich auch Verletzungen an den Händen davon getragen

 

Vielen lieben Dank an Manfred F. für das offene Interview! Wir finden es super, dass Sie an solch einem gewagten Wettbewerb teilgenommen haben und wünschen Ihnen für ihre sportliche Zukunft alles Gute!

 

uvex freut sich über den Einsatz seiner Arbeitsschutz-Produkte im privaten Bereich. Selbstverständlich ist es uns nicht möglich sicher zu stellen, dass hierbei das richtige Produkt zur passenden Tätigkeit eingesetzt wird. uvex übernimmt daher keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität sowie den korrekten Einsatz der Produkte und übernimmt keine Haftung von nicht-uvex-Produkten.

 

In folgender Galerie können Sie sich noch von den sportlichen Ambitionen unseres Kollegen überzeugen:

One thought to “Homestory #5: Tough Mudder”

  1. Wir empfehlen in unserem Guide auch ausdrücklich, mit Handschuhen bei Tough Mudder an den Start zu gehen. Abgesehen vom Schutz schätzen wir vor allem den zusätzlichen Grip, der bei vielen Hindernissen extrem wichtig ist. Wir persönlich würden jedoch die Fingerkuppen des Handschuhs abschneiden, denn dann hat man mehr Gefühl und das Tragen ist ebenfalls angenehmer.

    Viele Grüße

    Michael
    (Mudder Guide)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert