safety gloves

Schutzhandschuhe für Industriemonitore

Moderne computergesteuerte Produktionsprozesse und Fertigungsanlagen werden zunehmend über Industriemonitore mit Multitouchbedienung gesteuert. Diese Steuerungstechnik ist bisher allgemein im Bereich der „Smartphones“ und Tablet-PCs verbreitet und eingesetzt. Hier erkennen die Touch Screen Fingerbewegungen und Berührungen. Versucht man aber im Winter mit Winterhandschuhen sein Smartphone zu bedienen, reagiert dieses nicht oder nur sehr schlecht. Ebenso ist es oft schwierig bis nicht möglich ein Smartphone oder Tablet mit Arbeitsschutzhandschuhen befriedigend zu bedienen.
Bei industriellen Anwendungen, in denen sich mehr und mehr auch Industriemonitore mit dieser Steuerungstechnik etablieren, müssen oftmals aber die Hände vor gefährlichen mechanischen wie auch chemischen Einflüssen geschützt werden. Daher besteht die Notwendigkeit, Schutzhandschuhe zu tragen. Hier ergibt sich ein ähnliches Konfliktpotential wie bei oben beschriebener „Freizeit-Anwendung“. Zeitraubendes und mühseliges Ausziehen der Arbeitshandschuhe behindert den Arbeitsablauf und gefährdet die Sicherheit des Mitarbeiters. Oft lassen die definierten Arbeitsabläufe dies auch gar nicht zu. Angesichts solcher Einschränkungen droht durch die Bequemlichkeit des Menschen leicht die Gefahr, dass Schutzhandschuhe dann erst gar nicht getragen werden. Der persönliche Schutz läuft dann ins Leere.

safety gloves, multi-touch, sicherheitshandschuhe,
uvex phynomic XS Schutzhandschuh bei der Gesten- und Mehrfingerbedienung eines SIEMENS SIMATIC HMI Industriemonitors.

Funktionsweise von Industriemonitoren
Für die Eingabe von Daten ist das Erkennen von Fingerbewegungen und Positionen auf dem HMI-Gerät (Human Machine Interface) durch eine leitfähige Verbindung zwischen dem Display und der Fingerspitze notwendig. Diese leitfähige Verbindung wird durch den Einsatz von Handschuhen mehr oder weniger stark beeinträchtigt. Deshalb sind die Auswahl der Materialien, sowie die Verarbeitung der Handschuhe von großer Bedeutung. Eine unpassende Materialauswahl und eine schlechte Verarbeitung führen zu einer guten Isolierung des Handschuhs, wodurch die Fingerbewegung und die Gesten auf dem HMI-Gerät langsam und ungenau erfasst werden oder sogar vollständig unmöglich werden.

Praktische Problemlösung zweier Partner
Diese Problemstellung hat uvex gemeinsam mit Siemens aufgegriffen. Aus diesen zwei in ihren jeweiligen Branchen führenden Unternehmen (Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Industrie-Automatisierung) hat sich ein Expertenteam gebildet. In einem ersten Schritt wurden Schutzhandschuhe für die Bedienung der Siemens HMI-Geräte entwickelt und getestet. Daraufhin bestand die Aufgabe ein Handschuhsystem zu entwickeln für die Bedienung von Industriemonitoren mit Gesten- und Mehrfingerbedienung. Diese Schutzhandschuhe müssen für den Einsatz an den Industriemonitoren eine gute Gleiteigenschaft auf der Monitoroberfläche, eine Detektion bei wenig Druck und eine gute Touchfunktion aufweisen. Es folgten umfangreiche Testreihen mit ersten Siemens Monitor-Prototypen und uvex Schutzhandschuhen. Die besondere Herausforderung bei der Umsetzung der Gesten- und Mehrfingerbedienung im industriellen Bereich gegenüber der Nutzung bei Smartphones, besteht in der individuellen Anpassung des Touchcontrollers für eine sichere Bedienung sowohl mit als auch ohne Handschuh. Für den Einsatz von Schutzhandschuhen an Industriemonitoren mit Gesten- und Mehrfingerbedienung besteht die besondere Herausforderung in der Auswahl des Materials, der Beschichtung und der Passform. Die Materialauswahl und die Passform des Handschuhs beeinflussen vor allem die leitfähige Verbindung zwischen Finger und Monitoroberfläche. Ein gutes Gleitverhalten wird durch die Beschichtung des Schutzhandschuhs erlangt.

Ein komplettes Schutzhandschuhsystem für Mehrfinger und Gestensteuerung
Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Siemens und uvex ist ein umfassendes Produktsortiment aus 11 Schutzhandschuhen für Monitoranwendung in Fein- und Endmontage, genauso wie für die Handhabung öliger, scharfkantiger und chemischer Stoffe oder für die hygieneintensiven Arbeiten in Laboren, der Lebensmittelverarbeitung und der Medizin. Die Produkte sind in den uvex Verkaufsunterlagen mit einem deutlichen Hinweis auf die praktische Zusatzfunktion besonders gekennzeichnet.

Übersicht uvex Schutzhandschuhe für Displays mit Multitouchbedienung
Übersicht uvex Schutzhandschuhe für Displays mit Multitouchbedienung

 

Sie möchten das Testmuster-Set für den Einsatz an Industriemonitoren bestellen? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

uvex safety products in action

Homestory #2: Hobbykeller

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der üblichen Anwendungen in risikobehafteten Berufen setzen sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte.
In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Christian G. aus Forchheim, von Beruf in der Projektplanung Maschinenbautechnik tätig,
arbeitet in der Freizeit leidenschaftlich gern in seinem Hobbykeller. Wir haben ihn interviewt, wie er sich bei seinen Hobbies vor Gefahren schützt.

uvex safety in action, uvex: Beschreiben Sie in kurzen Sätzen Ihr Hobby, bei dem uvex Arbeitssicherheitsprodukte zum
Einsatz kommen.

CG: Überwiegend finden die uvex-Produkte im Bereich des Heimwerkens Anwendung:  Beim Bohren, Drehen, Arbeiten mit der Kettensäge, Fräsen und Schleifen verwende ich eine uvex Schutzbrille.

uvex: Welche Gefahren und Herausforderungen begegnen Ihnen dabei?

CG: Die Herausforderungen äußern sich hauptsächlich durch rotativ erzeugte Späne welche eine Gefahr für die Augen darstellen.

uvex: Wie sind Sie bei der Ausübung ihres Hobbies geschützt?

CG: Mein Schutz besteht durch geeignete Kleidung, Schutzhandschuhe, Gehörschutz, Staubmaske und Brille.

uvex: Mit welchen uvex-Produkten schützen Sie sich dabei?

CG: Produkte von uvex finden sich beim Gehör- bzw beim Augenschutz.

uvex: Hat sich die Ausübung Ihres Hobbies durch den Einsatz von uvex-Produkten verändert?

CG: Durch den Einsatz der Produkte fühle ich mich in der Ausübung meiner Tätigkeiten sicherer und kann dementsprechend konzentrierter vorgehen.

Christian G. macht deutlich, dass nicht nur bei der täglichen Arbeit der richtige Schutz wichtig ist, sondern auch bei der Ausübung von Hobbies oder heimwerklichen Arbeiten. Grundsätzlich gilt es v.a. im Umfeld von Maschinen sich auch zuhause richtig zu schützen und nicht leichtsinnig zu werden.
Vielen herzlichen Dank an Christian G. für das offene Interview. Wir wünschen Ihm weiterhin viel Spaß und eine sichere „Heimwerker-Karriere“.


uvex freut sich über den Einsatz seiner Arbeitsschutz-Produkte im privaten Bereich. Selbstverständlich ist es uns nicht möglich sicher zu stellen, dass hierbei das richtige Produkt zur passenden Tätigkeit eingesetzt wird. uvex übernimmt daher keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität sowie den korrekten Einsatz der Produkte und übernimmt keine Haftung von nicht-uvex-Produkten.

„Internationaler Tag gegen den Lärm“

Lärmschwerhörigkeit – im Jahr 2011 haben Versicherungsträger 6.304 Fälle als Berufskrankheit anerkannt. Damit steht die Lärmschwerhörigkeit ganz vorne in der Berufskrankheiten-Statistik.

Bei Lärmschwerhörigkeit haben Schallwellen die Haarzellen im Innenohr geschädigt. Sind sie einmal abgestorben, können sie nicht neu gebildet werden, eine einmal erworbene Lärmschwerhörigkeit ist also nicht heilbar. Wie groß der Schaden ist, hängt von der Dauer der Lärmeinwirkung und der Lärmintensität ab.

Weiterlesen

uvex_blog_homestory_1_waldarbeit

Homestory #1: Waldarbeit

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der üblichen Anwendungen risikobehafteter Berufe setzen Sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass Sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Weiterlesen

Nachhaltiges Produzieren bei uvex #2

Nachhaltigkeit bei der Produktion von Sicherheitssschuhen

Mitte Februar haben wir Ihnen schon das Thema Nachhaltigkeit an unserem Produktionsstandort für Gehörschutz in Schweden vorgestellt. Doch nicht nur in Schweden hat die nachhaltige Produktion einen hohen Stellenwert. Auch an unserem Standort in Ceva, wo unsere Tochtergesellschaft UVEX CAGI S.R.L. sitzt, werden Sicherheitsschuhe ganz nach den Richtlinien der Nachhaltigkeit produziert.

Es stehen wieder folgende 8 Bereiche besonders im Fokus der Nachhaltigkeit:

1 Energie & Klima
2 Carbon Footprint
3 Wasser & Abwasser
4 Abfall & Recycling
5 Made in Europe
6 Arbeits- & Produktsicherheit
7 Umweltfreundliches Produktkonzept
8 Gesellschaftliche Verantwortung

 

Wie diese Punkte die Richtlinien der Nachhaltigkeit erfüllen, können Sie hier nachlesen:

 

1 Energie & Klima
Weniger Energie. Mehr Umwelt.
Durch gezielte Maßnahmen konnten wir den Energieverbrauch innerhalb von 5 Jahren um über 12 % senken. Die Einführung eines neuen Beleuchtungssystems ermöglicht eine zusätzliche Energieersparnis von 24.000 kWh. Es werden 25 % weniger Lampen benötigt, die Lebensdauer des Beleuchtungssystems wird um 100 % verlängert und Sondermüll reduziert. Bildlich gesehen reicht die eingesparte Energie aus, um ein Einfamilienhaus 10 Jahre lang mit Strom zu versorgen.

 

 

2 Carbon Footprint
Weniger CO2. Mehr Sonne.
Wir möchten das Klima schützen und setzen daher auf wirkungsvolle Maßnahmen zur Minderung von Treibhausgasemissionen.
Der Carbon Footprint unserer Sicherheitsschuhe wird kontinuierlich verbessert: Durch die Umstellung auf eine effizientere Heizungsanlage, die mit Gas statt mit Öl betrieben wird, haben wir die CO2-Emissionen um 18 % reduziert – das sind 30.000 kg CO2 pro Jahr. Durch die Investition in eine Photovoltaik – Anlage wird der jährliche CO2-Ausstoß um 35.000 kg verringert. Somit können wir fast 39.000 Paar Sicherheitsschuhe im Jahr nur mit der gewonnenen Sonnenenergie produzieren.

 

3 Wasser & Abwasser
Niedriger Verbrauch. Kein Abwasser.
Wir arbeiten intensiv daran, unseren Wasserverbrauch zu minimieren. Für die Produktion von einem Paar Sicherheitsschuhen benötigen wir heute nur 0,06 Liter Wasser – dieser Wert konnte durch Detailaufnahmen ermittelt werden. Das verwendete Wasser verdampft vollständig, so dass unser Abwasseraufkommen 0 Liter beträgt. Darüber hinaus nutzen wir aufgefangenes Regenwasser für den Betrieb unserer Sanitäranlagen.

 

4 Abfall & Recycling
Weniger Abfall. Mehr Recycling.
Durch moderne Fertigungstechnologien und eine kontinuierliche Optimierung der Produktionssysteme konnten wir unsere Produktionsabfälle um 25 % reduzieren. Darüber hinaus arbeiten wir in der Sicherheitsschuh-branche gemeinsam mit unseren Technologiepartnern an einem umfassenden Rohstoff-Recyclingkonzept. So soll in Zukunft ein 100 %iger Recyclingkreislauf entstehen, der uns aus Rohstoffabfällen neue Einsatzmaterialien gewinnen lässt. Ab 2012 werden 30 Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr als recyceltes Material wieder in der Produktion eingesetzt.

 

5 Made in Europe
Kürzere Wege. Näher am Kunden.
Unsere Produktionsstätte in Italien sorgt für kurze Transportwege – 98 % unserer Sicherheitsschuhkunden kommen aus Europa. Die Materialanlieferung über italienische Häfen spart zudem einen Transport durch ganz Europa.

 

 

 

6 Arbeits- & Produktsicherheit
Weniger Schadstoffe. Mehr Sicherheit.
Um Mensch und Umwelt zu schützen, nutzt uvex seit 2009 eine Liste mit 51 verbotenen Schadstoffen, welche die EU-Richtlinien (z. B. REACH) weit übertrifft. Unabhängige Prüfinstitute kontrollieren die Abwesenheit dieser Schadstoffe regelmäßig. So werden für uvex Sicherheitsschuhe z. B. nur Chrom(VI)- frei gebleichte Leder eingesetzt. Arbeitssicherheit wird bei uns großgeschrieben: Die Anzahl der Arbeitsunfälle liegt deutlich unter dem Branchendurchschnitt.

 

7 Umweltfreundliches Produktkonzept
Reines Gewissen. Reine Produkte.
Alle Lieferanten und Geschäftspartner verpflichten sich dem uvex Sozialstandard, der ethische Grundsätze und elementare Menschenrechte garantiert. Unabhängige Prüfinstitute kontrollieren in regelmäßigen Abständen seine Einhaltung. Zudem legen wir bei der Auswahl unserer Geschäftspartner großen Wert auf die Zertifizierung nach ISO 14001 und ISO 9001. Die meisten textilen Obermaterialien und Innenfutter unserer Sicherheitsschuhe erfüllen den Oeko-Tex® Standard 100. Die Produktverpackungen bestehen aus 100% Recyclingmaterial – ausschließlich Altpapier und stammen von produktionsnahen Lieferanten aus einem Umkreis von 50 km.

 

8 Gesellschaftliche Verantwortung
Mehr Chancen. Mehr Zukunft.
Wir engagieren uns für Kinder und Jugendliche: Als Fördermitglied der CFP-Cebano-Monregalese-Schule in Ceva, Italien, tragen wir dazu bei, für junge Menschen eine berufliche Perspektive zu schaffen. Darüber hinaus nehmen wir regelmäßig an Integrationsprojekten für Behinderte teil. Auch bei unseren Mitarbeitern sind wir uns unserer Verantwortung bewusst: 40 % der Mitarbeiter sind bereits länger als 20 Jahre im Unternehmen. In der uvex academy werden regelmäßig Schulungen und Weiterbildungsprojekte für unsere Mitarbeiter angeboten.

_____________________________________________________________________________________________

Das waren nun die 8 besonders wichtigen Punkte bezüglich Nachhaltigkeit in Italien.

Wie unsere schwedischen Kollegen nachhaltig produzieren, können Sie in unserer Nachhaltigkeitsbroschüre oder im Blog-Beitrag „Nachhaltiges Produzieren bei uvex“ nachlesen.

Sie haben Fragen zur Nachhaltigkeit oder wie diese in unseren Werken umgesetzt wird?
Dann scheuen Sie sich nicht und wenden sich an uns unter der Mail expertenblog@uvex.de

 

Ergonomie – Ziele und Bedeutung für den präventiven Arbeitsschutz

Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit.
Der Begriff wird abgeleitet von den griechischen Wörtern

  • ergon (Arbeit, Werk)
  • nomos (Gesetz, Regel)

 

Ziele der Ergonomie sind

  • die Arbeitsbedingungen, Arbeitsgeräte und Arbeitsgestaltung so zu verbessern, dass das Arbeitsergebnis optimal wird und die arbeitenden Menschen möglichst nicht geschädigt werden
  • handhabbare und komfortabel zu nutzende Produkte herzustellen
  • fehlerfreies Arbeiten sicherzustellen

Somit hat Ergonomie eine große Bedeutung für den präventiven Arbeitsschutz, die Arbeitssicherheit, die Wirtschaftlichkeit und die Humanität.

 

Durch intensive Beschäftigung mit dem menschlichen Körper und ausführlichen Muskelfunktionsstudien in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Sportmedizinern, entwickelten wir die uvex texpergo plus Funktionsjacke mit:

  • außergewöhnlicher Ergonomie und perfekter Passform
  • Körperbetonte 3D-Schnittlinienführung für optimalen Sitz
  • anatomisch korrekt platzierte Stretchzonen für maximale Bewegungsfreiheit
  • innovativer Passform mit selbsterklärenden Details
  • Optisch auffallenden, leicht erkennbaren Ergo-Elementen
  • Neuartige Stretch-Technologie von Entlastungszonen / „stress release“
  • Anschmiegsam wie eine zweite Haut
  • Äußerst flexible Anpassung an die menschliche Anatomie
    Hier geht es zum Film „uvex 3D – Intelligente Ergonomie“

 

Basierend auf den Erkenntnissen der Muskelstudie von uvex texpergo plus entwickelten wir eine kommerzielle Berufs- und Schutzbekleidungslinien für Industrie und Handel.

 

uvex texpert perfect – die Berufsbekleidung für Industrie und Handel:

Die nach bekleidungsphysiologischen Gesichtspunkten optimierte Kollektion besticht durch sportive Linienführung in Kombination mit ergonomisch platzierten Stretcheinsätzen. Zusätzlich sorgen innovative Produkteigenschaften wie 3D-Schnittgestaltung und hochwertiges Material für höchsten Tragekomfort.

 

 

 

 

 

 

 

uvex textreme fire – banwaer+

Die neue uvex textreme fire Kollektion bietet den optimalen Schutz bei höchster Bewegungsfreiheit.
Die hier zum Einsatz kommenden elastischen Einsätze sind Hitze- und Flammenbeständig und exklusiv  für uvex hergestellt.
Durch diese elastischen Einsätze muss rund zehn Mal weniger Kraft aufgewendet werden, um Bewegungen auszuführen.
Zusätzlich unterstützt die ergonomische Schnittführung den Bewegungsablauf und bietet einen deutlich höheren Tragekomfort.
Durch den verminderten Kraftaufwand werden die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit des Trägers lange Zeit auf hohem Niveau gehalten. Damit erreichen wir eine Entlastung des Mitarbeiters und somit auch eine Reduktion des eigenverursachten Unfallrisikos.

 

 

Sie haben Fragen zur Ergonomie?
Dann scheuen Sie sich nicht und wenden sich an uns unter der Mail expertenblog@uvex.de

l