Homestory #8: Geocaching

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der großen Baustellen risikobehafteter Berufe setzen sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestorys stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten. In Folge #8 unserer Homestories geht es ums Geocaching.

 

Wenn Unwissende, die in der Szene liebevoll „Muggels“ genannt werden, von Geocaching hören, denken sie meist an ein paar schrullige Kerle, die im Wald nach Tupperdosen suchen. Komplett falsch ist dieses Bild freilich nicht, doch hat das immer beliebter werdende Geocaching noch einige Facetten mehr. Unser Kollege Jürgen K. erklärt im Interview, warum das Dosensuchen für ihn eine Mischung aus Extremsport und Familienbeschäftigung, Rätselherausforderung und Abenteuer ist.

 

 

uvex: Jürgen, beschreibe doch bitte in ein paar kurzen Sätzen dein Hobby, bei dem uvex Arbeitssicherheitsprodukte zum Einsatz kommen.

uvex homestory geocachingJK: Ganz offensichtlich geht es beim Geocaching um das Finden von Plastikdosen, den „Caches“. Für mich ist das ein Hobby, an dem einerseits auch meine Frau und Kinder Spaß haben – und bei dem ich andererseits auf vielerlei Art und Weise meine Grenzen ausloten kann. Es gibt zwar Caches, die mit einem kurzen Waldspaziergang erledigt sind. Aber dann gibt es auch welche, bei denen man nach Wochen des Rätselns am heimischen Computer nachts in einem verlassenen Bunker herumirrt, auf einen 20 Meter hohen Baum klettert oder sich von einer Brücke abseilt. Das Spektrum ist riesig, und je abenteuerlicher ein Cache ist, desto wichtiger ist natürlich die passende Schutzausrüstung.

Geocaching ist außerdem eine wahnsinnig gute Gelegenheit, aufregende Orte zu entdecken, die einem sonst verborgen geblieben wären. Erst vor wenigen Wochen war ich in der Nähe des Gardasees in einer traumhaft schönen Schlucht mit malerischen Wasserfällen und verwunschenen Ruinen unterwegs – ohne die kleinen Plastikdosen wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dort hinunterzusteigen!

 

uvex: Welche Gefahren und Herausforderungen begegnen dir dabei?

uvex homestory geocachingJK: Die häufigsten Gefahren sind Ungeziefer und Dornen, manchmal muss man sich auch vor Feuchtigkeit und Steinschlag schützen. Die größte Gefahr ist aber sicherlich ein Sturz – zum Beispiel, wenn eine Dose in einer Kletterwand, in einer Höhle oder hoch oben auf einem Baum versteckt ist.

Die Herausforderungen sind ähnlich vielfältig: Man muss einiges an Ausrüstung mitschleppen, für unterschiedlichste Situationen gerüstet und gekleidet sein, auch im Dunkeln immer das Ziel im Auge behalten, selbst abseits ausgetretener Pfade trittsicher gehen, kraxeln oder kriechen, und noch einiges mehr.

 

uvex: Mit welchen uvex Produkten schützt du dich dabei?

uvex homestory geocachingJK: Über die Zeit ist da ein bisschen was zusammengekommen: Zur Standardausrüstung gehört beispielsweise eine uvex athletic workwear air-flow Cargo-Hose. Die ist sehr robust, flexibel und luftdurchlässig – und mit vielen Taschen äußerst praktisch, um Lampen, Batterien, GPS-Gerät, Stifte, Zettel und vieles mehr zu verstauen. Auch meine uvex phynomic Handschuhe habe ich immer dabei. Über die bin ich vor allem dann froh, wenn ich in feuchten Felslöchern nach etwas tasten muss, oder in rutschigem Gelände auf allen Vieren unterwegs bin. Apropos „feucht“: Eine uvex Regenjacke habe ich stets entweder im Rucksack oder zumindest im Kofferraum.

Wenn es mal in die Höhe (oder die Höhle) geht, schütze ich mich mit einem uvex pheos alpine Kletterhelm – den verwende ich auch hin und wieder zum Klettersteigen und Sportklettern. Seit neuestem leistet mir außerdem eine selbsttönende uvex sportstyle RX Sportbrille gute Dienste. Die stammt zwar nicht aus unserem Arbeitsschutz-, sondern aus unserem Sport-Portfolio, aber sie ist perfekt geeignet, um bei ständig wechselnden Lichtverhältnissen im Wald immer den Durchblick zu behalten.

 

uvex: Hat sich die Ausübung deines Hobbys durch den Einsatz von uvex Produkten verändert?

JK: Grundlegend verändert hat sich mein Hobby durch die Verwendung von uvex Produkten freilich nicht, aber sie haben das Geocaching für mich sehr viel sicherer, einfacher und komfortabler gemacht. Überhaupt gehe ich, seit ich bei uvex bin, mit dem Thema Schutzausrüstung viel bewusster um – früher wäre ich beispielweise nie auf die Idee gekommen, beim Baumklettern einen Schutzhelm zu tragen.

 


Wir bedanken uns herzlich bei Jürgen K. für seinen Beitrag und freuen uns, dass auch in seiner Freizeit uvex Produkte eine Rolle spielen. In der Galerie warten noch einige Bilder von Jürgens Cache-Abenteuern, die viel Lust auf das Hobby machen.

 

 

uvex freut sich über den Einsatz seiner Arbeitsschutz-Produkte im privaten Bereich. Selbstverständlich ist es uns nicht möglich sicherzustellen, dass hierbei das richtige Produkt zur passenden Tätigkeit eingesetzt wird. uvex übernimmt daher keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität sowie den korrekten Einsatz der Produkte und übernimmt auch keine Haftung bei der Verwendung von Fremd-Produkten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert