Utilisation d'un gant anti-coupure dans l'industrie alimentaire

Schutzhandschuhe in der Lebensmittelindustrie

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch Französisch

Bei der industriellen Verarbeitung von Lebensmitteln – und auch in allen anderen Bereichen, in denen Lebensmittel gehandhabt werden – ist die Wahl des richtigen Schutzhandschuhs von besonderer Relevanz. Um Verletzungen der Hände und Haut zu vermeiden. Aber auch um Gesundheitsrisiken für die Verbraucher durch kontaminierte Lebensmittel zu verhindern.  Dabei spielen die lebensmittelrechtlichen Vorgaben für Schutzhandschuhe eine ebenso wichtige Rolle wir der geeignete Schutz vor einer der häufigsten Verletzungsformen: Schnittverletzungen.

 

Grundanforderungen an Schutzhandschuhe

Grundlegend müssen Schutzhandschuhe, die in Bereichen der Lebensmittelverarbeitung und -produktion eingesetzt werden, so beschaffen sein, dass abgegebene Stoffe keine gesundheitliche Gefahr für den Menschen darstellen. Hersteller von Lebensmitteln müssen alle Kontaminationsgefahren ausschließen, um die Gesundheit der Verbraucher sicherzustellen. Die Basis dafür sind die hygienischen Standards und die Reinheit der Produkte. Entsprechend strikt sind demnach die gesetzlichen Anforderungen an Schutzhandschuhe, da auch diese eine Kontaminationsquelle darstellen können. Die EU-Richtlinie 1935/2004 legt einen allgemeinen Rahmen für Materialien und Gegenstände fest, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen. Für Handschuhe werden die Anforderungen der EU-Richtlinie 1935/2004 in der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 konkretisiert.

Als aktiver Partner im Bereich der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) bietet uvex anwendungsbezogene Lösungen für die vielfältigen Tätigkeiten im Lebensmittelbereich. Den Schlüssel für optimalen Personen- und Produktschutz sehen wir in unserem breiten Produktsortiment, in unserer stets ebenso fachgerechten wie persönlichen Betreuung und in unseren extrem hohen Qualitätsansprüchen.

 

Anwendungsbezogene Handschuhauswahl

Die Tätigkeiten in der Lebensmittelindustrie sind ebenso vielfältig wie die Anforderungen an die benötigte Schutzausrüstung. Um den optimalen Schutz für die Haut zu gewährleisten und Kontaminationsrisiken abzuwenden, müssen Schutzhandschuhe explizit auf die Anwendung abgestimmt sind. Eine genaue Risiko- und Arbeitsplatzanalyse ist dabei unerlässlich. Zur Ermittlung des geeigneten Schutzhandschuhs stehen wir unseren Kunden als aktiver Partner zur Seite – und decken mit einem vielfältigen Angebot an lebensmitteltauglichen Schutzhandschuhen zahlreiche Einsatzgebiete ab:

 

wässrig pH > 4,5 sauer pH < 4,5 alkoholisch fettig trocken (nicht fettend)
Beispiele nichtakoholische Getränke, Früchte, Eier, Gemüse, Krustentiere Essig, Hefe, Milch, Joghurt Wein, Spirituosen, Likör Olivenöl (R1), Butter und Margarine (R2), Fisch, Käse und Backwaren (R3), Fleisch und Geflügel (R4), Sandwiches und Fettgebackenes (R5) Brot, Reis, Nudeln, Tee, Gewürze, Hülsenfrüchte
uvex profi ergo JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex contact ergo JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex phynomic C3 JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex C5 JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex rubiflex (orange) JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex rubiflex S (blau/grün) JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex profastrong NF 33 JA JA JA JA (R2 bis R5) JA
uvex u-fit JA JA JA JA (R3 bis R5) JA
uvex phynomic foam JA JA JA JA (R5) JA
uvex phynomic lite (w) JA JA JA JA (R1 bis R5) JA
uvex unilite hermo JA JA JA NEIN JA
uvex u-fit strong N2000 JA NEIN JA JA (R3 bis R5) JA
uvex u-fit lite JA NEIN JA JA (R3 bis R5) JA

Tabelle: Einsatzgebiete für uvex Schutzhandschuhe in der Lebensmittelindustrie

 

Schnittverletzungen bei der Lebensmittelverarbeitung

Gerade in der Lebensmittelindustrie sind die Hände bei unterschiedlichsten Tätigkeiten einer stetigen Gefahr durch scharfe Gegenstände ausgesetzt. Besonders in der verarbeitenden Lebensmittelindustrie, Großküche sowie in privaten Haushalten ist ein erhöhtes Risiko von Schnittverletzungen beim Umgang mit Lebensmitteln gegeben. Dies kommt zum Beispiel beim Schneiden von Fleisch oder Gemüse mit einem scharfen Messer, beim Schärfen von Messern oder auch dem Messerwechsel in industriellen Anlagen zum Tragen.

Handverletzungen durch Schnitte oder oberflächliche Hautverletzungen zählen aber auch branchenübergreifend zu den häufigsten Unfallfolgen. Die offizielle Unfallstatistik der DGUV zeigt deutlich die überdurchschnittliche Häufigkeit von Daumen- und Zeigefinger-Verletzungen.

 

Um Schnittverletzungen zu vermeiden, ist es wichtig, bei diesen Tätigkeiten einen schnitthemmenden Schutzhandschuh zu tragen. Effektiver Handschutz bietet seinem Träger die perfekte Balance zwischen zuverlässigem Schutz, angenehmen Tragegefühl und Erhalt der Flexibilität für eine uneingeschränkte Handhabung. uvex entwickelt kontinuierlich innovative Faser- und Beschichtungstechnologien für Schutzhandschuhe, um genau diese Balance zu perfektionieren. Dabei kombinieren wir Technologiefasern wie zum Beispiel HPPE oder Glas, welche hohe schnitthemmende Eigenschaften besitzen und die Weiterreißfestigkeit erhöhen, mit Komfortfasern, die einen hohen Tragekomfort und angenehme Klimaeigenschaften gewährleisten.

 

uvex und HexArmor Schnittschutzhandschuhe

Mit der patentierten uvex Bamboo TwinFlex® der neuesten Generation sowie dem Einsatz von Dyneema® Diamond stehen zwei leistungsfähige Schnittschutztechnologien (gemäß EN 388:2016 Schutzstufe C und D) für uvex Schutzhandschuhe zur Verfügung. Die strategische Partnerschaft mit dem amerikanischen Handschutz-Spezialisten HexArmor erweitert unser Schnittschutzsortiment zusätzlich. Die patentierte SuperFabric® Technologie, welche in vielen HexArmor-Produkten verarbeitet ist, bietet sehr hohe Schnittfestigkeit und vor allem Stichschutz. Dadurch sind die Produkte insbesondere für die industrielle Lebensmittelverarbeitung perfekt geeignet.

 

Zwei speziell für die Lebensmittelindustrie entwickelte Schutzhandschuhe sind der uvex phynomic C5 und der HexArmor NXT 10-302:

  • Der uvex phynomic C5 ist optimal für Anwendungen, die höchste Anforderungen an Schnittschutz sowie Griffsicherheit und Präzision stellen. Die dünne, atmungsaktive Beschichtung und der fein gestrickte Handschuhliner garantieren eine gute Passform für feinfühliges, flexibles Arbeiten. Die gute Hautverträglichkeit wurde unabhängig bestätigt.[1]

uvex phynomic C5 mit schnitthemmender DSM Dyneema® Diamond Technology

 

  • Der HexArmor NXT 10-302 ist durch die verwendete SuperFabric® Technologie im Bereich von Daumen, Zeige- und Mittelfinger ideal für die Lebensmittelzubereitung mit einem Messer geeignet. Spezielle, mehrlagige Schutzkacheln verhindern effektiv Schnitt- und Stichverletzungen.

HexArmor NXT 10-302 mit SuperFabric® Technologie

 

 

Weitere Informationen zu den Produkten und Technologien:

www.uvex-safety.de

www.hexarmor.eu

 

Kontakt:

UVEX SAFETY Gloves GmbH & Co. KG
Elso-Klöver-Str. 6
21337 Lüneburg
E-Mail: gloves@uvex.de

 

[1] Unabhängig dermatologisch getestet durch proDerm – Institut für Angewandte dermatologische Forschung GmbH, Hamburg. Weitere Informationen zur Zertifizierung und den angewandten Testkriterien unter https://www.uvex-safety.com/de/wissen/zertifikate/proderm/

One thought to “Schutzhandschuhe in der Lebensmittelindustrie”

  1. Das stimmt! In Bereichen mit Lebensmitteln ist es sehr wichtig, da hier schnell mal bakterielle Krankheiten übertragen werden. Zum anderen ist es aber auch in anderen Arbeitsbereichen von großer Bedeutung, um sich beispielsweise selbst vor giftigen Stoffen zu bewahren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert