diabetes uvex motion 3xl

Diabetes und der uvex motion 3XL Sicherheitsschuh

Die Anzahl der von Diabetes betroffenen Personen steigt stetig. Schätzungen des BVND und Kora gehen derzeit von etwa 9 Millionen Betroffenen allein in Deutschland aus. Die Diabetiker, die Sicherheitsschuhe tragen müssen, sind dabei auf besondere Weise gefährdet.

Diabetes ist eine Erkrankung, die in erster Linie den Zuckerstoffwechsel, unter anderem aber auch die Ausgleichsmechanismen der Haut betrifft. So ist durch Nervenfehlfunktion die Feuchtigkeitsregulation der Haut in Mitleidenschaft gezogen – die Folge ist eine sehr trockene und dadurch weniger elastische Hautoberfläche. Die Gefahr von Hornhaut- und Rissbildung ist somit erhöht, außerdem können Keime in die Haut eindringen und Infektionen verursachen.

Die Nervenstörung bedingt aber auch eine geminderte Schmerzempfindlichkeit: Druck- und Scheuerstellen im Schuh können nicht mehr richtig gespürt werden, was beispielsweise eine erhöhte Verletzungsgefahr durch Wundscheuern nach sich zieht. Diesen Verletzungen und ihren Folgen kann aber vorgebeugt und sinnvoll begegnet werden, wenn die zu tragenden Schuhe weit und die eingesetzte Kappe hoch genug sind.

uvex motion 3xl kappe

Fußschutz bei Diabetes mit dem uvex motion 3XL

Die uvex motion 3XL Sicherheitsschuhserie erfüllt alle Voraussetzungen, um einen gefährdeten diabetischen Fuß optimal zu schützen und gegebenenfalls vor Schlimmerem zu bewahren:

uvex motion 3xl diabetes querschnitt

 1) Die Weite der Schuhe und Stiefel liegt über 15 und auch die Zehenschutzkappe ist extrem hoch und weit – das gewährt selbst breiten Füssen, und gegebenenfalls auch Hammer- oder Krallenzehen, ausreichend Raum und Beweglichkeit.

2) Das orthopädische Konstruktionsset bietet dem Fachmann genügend Möglichkeiten, dicke Polster oder Entlastungselemente einzubauen. Die maximale Fußbettdicke darf unter der Zehenschutzkappe 10 Millimeter (beim Standardsicherheitsschuh sind es lediglich 3 Millimeter) und unter der Ferse 15 Millimeter (beim Standardsicherheitsschuh sind es 6 Millimeter) betragen. Das sogenannte „diabetesadaptierte Fußbett“ kann auf diese Weise problemlos umgesetzt werden.

3) Futter und Nähte sind so gestaltet, dass den meisten Bedürfnissen an Polsterung Sorge getragen werden kann.

4) Der Stiefel bietet zusätzlich individuell einstellbare Stabilisierungselemente im Knöchel- und Unterschenkelbereich. Damit kann einer eventuell vorhandenen Umknickproblematik und in bestimmen Fällen sogar Fußheberschwächen begegnet werden.

Ein Sicherheitsschuh für Diabetiker muss deutlich mehr leisten, als den in der Norm EN ISO 20345:2011 vorgeschriebenen Schutz. Bei Bestellung und Anpassung eines solchen Schuhs oder Stiefels unterstützen Sie gerne unsere zertifizierten uvex medicare Systempartner.


uvex motion 3XL – Fußschutz in einer neuen Dimension

Ob beim Gehen oder im Stehen: Sicherheitsschuhe müssen perfekt passen. Der orthopädische Fußschutz von uvex medicare wird individuell an medizinische Problemstellungen des Fußes optimal angepasst.

Der uvex motion 3XL ist mehr als nur ein Sicherheitsschuh, er ist ein echtes Raumwunder mit allen Anforderungen an Sicherheit und einzigartigem Tragekomfort. Er erfüllt als S3 Schuh die Arbeitsschutz Norm ISO 20345:2011, Rutschsicherheit SRC, Lackneutralität und ist für den Einsatz von orthopädischen Einlagen und Schuhzurichtungen zertifiziert.

Bindeglied zwischen Standarfsicherheitsschuh und Maßschuh

Darüber hinaus ist der uvex motion 3XL die Lösung für alle Sicherheitsschuhträger, die sich mehr Fußweite für extrabreite Füße wünschen oder einen Spezialschuh für medizinische Problemstellungen benötigen (z.B. für Diabetiker oder Hammer-Krallen-Zehen) ohne auf teure Maßanfertigungen zurückgreifen zu müssen.

Bindeglied zwischen Standarfsicherheitsschuh und Maßschuh

Als Experte für Arbeitsschutz hat uvex mit dem uvex motion 3XL einen Sicherheitsschuh mit Funktionalität in jedem Detail entwickelt.
Die großzügige Fußweite, deutlich mehr als Weite 15 bietet ausreichend Platz für die Aufnahme einer starken Fußbettung, wie z. B. bei einem Diabetes-adaptierten Fußbett. Die Schuhlänge ist um 1 cm erweitert, um z. B. das Anstoßen der Zehen bei optimaler Passform in der regulären Schuhgröße zu verhindern. Die Schaftkonstruktion ist nahezu nahtfrei um Druckstellen zu vermeiden. Die extrem hohe, breite und anatomisch geformte Vorderkappe uvex medi-cap bietet genug Platz für deformierte Füße (z. B. Hammer-Krallen-Zehen), Schiene, Innenschuh oder einen leichten Fußverband und vermindert so die Gefahr von Druckstellen.

Außerdem bietet sie eine gute Bewegungsfreiheit der Zehen unter Berücksichtigung der Großzehenachse.

Die verlängerte Hinterkappe innen und außen sorgt für eine optimale Fersenführung. Damit wird die Körperstatik verbessert und die Standsicherheit erhöht.

Das Obermaterial besteht aus atmungsaktiven, hydrophobiertes Hightech Mikrovelours Obermaterial, das Futtermaterial aus besonders atmungsaktivem Distance Mesh Futtermaterial. Diese synthetischen Materialen sind für Chromallergiker geeignet.

Der uvex motion 3XL bietet flexible Möglichkeiten für den Einsatz orthopädischer Einlagen und Schuhzurichtungen

Der uvex motion 3XL wird mit orthopädischem Komplettpaket angeboten, dem Aufbaumaterial aus weichem, leitfähigem EVA, Dicke 6 mm, in Kombination mit orthopädischer Einlage mit EVA-Kern. Zu beachten ist allerdings:
Der Einsatz des uvex motion 3XL in Verbindung mit einer orthopädischen/medizinischen Versorgung, prophylaktisch oder nach medizinischem Befund (z. B. zur Vorbeugung von Diabetes-typischen Folgeerkrankungen des Fußes) muss durch einen orthopädischen Fachbetrieb bewertet und umgesetzt werden.

Der uvex motion 3XL - ein echtes "Raumwunder" in nie dagewesener Weite!

Die Tragebereitschaft wird durch modisch-sportliches Design auf jeden Fall erhöht und reduziert damit die krankheitsbedingten Ausfallzeiten.