Homestory #7: Bei Eddie „The Eagle“ geht Sicherheit vor

Eddie „The Eagle“ Edwards ist ein echtes Ausnahmetalent: Er war der erste (und bis zum Jahr 2002 auch der einzige) Skisportler, der für Großbritannien bei einem olympischen Skisprung-Wettkampf angetreten ist – bei den Olympischen Winterspielen in Calgary im Jahr 1988. Beim Herren-Springen landete er sowohl von der 70-Meter- als auch von der 90-Meter-Schanze weit abgeschlagen auf dem jeweils letzten Platz, trotzdem brach „Der Adler“ mit dieser Leistung den nationalen britischen Skisprung-Rekord. Bis heute hält er außerdem den Weltrekord für einen Stunt-Sprung über 10 Autos und 6 Busse. Sowohl auf der Schanze als auch bei seiner regulären Arbeit als Pflasterer vertraut Eddie seit Jahrzehnten auf uvex. Weiterlesen

Eine neue Elektrostatik-Prüfnorm für Schutzhandschuhe

Ein paar offensichtliche Auswirkungen elektrostatischer Aufladungen kennt jeder: Zu Berge stehende Haare sind in der Nähe von Plastikrutschen oder Luftballons keine Seltenheit – gleiches gilt für den gelegentlichen elektrischen Schlag beim Schließen von Autotüren. Weniger harmlos hingegen sind derartige Auf- und Entladungen, wenn elektronische Bauteile im Spiel sind oder wir uns in einem explosionsgefährdeten Bereich in der Industrie befinden. Eine neue Norm für Schutzhandschuhe regelt jetzt diesbezügliche Grenzwerte und Prüfbedingungen.

Für persönliche Schutzausrüstung gibt es eine Menge Vorschriften, Regeln und Normen. Soll ein Handschuh etwa vor mechanischen Risiken schützen, so sind die Kriterien für eine entsprechende Zertifizierung in der Industrienorm DIN EN 388:2003 festgehalten. Geht es um chemische Risiken, so greift die Norm DIN EN 374:2003. Zum Thema Elektrostatik oder Brand- und Explosionsgefahr gab es in der Vergangenheit keine verbindliche Norm. Die Technische Regel für Betriebssicherheit TRBS 2153 gibt zwar vor, dass in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 0, 1, 20 und 21 der Durchgangswiderstand eines Handschuhs kleiner als 100 Megaohm (108 Ω) sein müsse, beinhaltet aber keine Beschreibung von entsprechenden Prüfverfahren und -kriterien. Seit dem ersten Juli 2014 gibt es nun endlich die Norm DIN EN 16350:2014, die die elektrostatischen Eigenschaften für Schutzhandschuhe behandelt.

 

Was beinhaltet die Norm?

In der DIN EN 16350:2014 sind Prüfbedingungen und Mindestanforderungen für die elektrostatischen Eigenschaften von Schutzhandschuhen wie folgt festgelegt:

  • Der Durchgangswiderstand muss kleiner 100 Megaohm sein (Rv < 1,0 x 108 Ω).
  • Geprüft wird der Durchgangswiderstand Rv nach DIN EN 1149-2:1997.
  • Die Prüfatmosphäre zur Bestimmung des Durchgangswiderstands muss sich zusammensetzen aus einer Lufttemperatur von 23 ± 1 °C und einer relativen Luftfeuchte von 25 ± 5 %.
  • Es werden fünf Proben gemessen und jeder einzelne Messwert muss den Grenzwert einhalten.

 

Wie steht es mit ESD-Anforderungen?

Tatsache ist: Es gibt derzeit keine ESD-Norm und damit auch keine zulässige ESD-Kennzeichnung für Schutzhandschuhe, so wie man sie zum Beispiel aus dem Kleidungs- oder Schuhbereich kennt. Dort uvex ESD-Siegelgreift die Norm DIN EN 61340-5-1, die aber NICHT auf Schutzhandschuhe anwendbar ist – auch wenn man im Handel das ein oder andere ESD-Siegel auf Handschuhen finden kann. Nichtsdestotrotz können Handschuhe, die nach der neuen Elektrostatik-Norm geprüft und zertifiziert wurden, bedenkenlos in Bereichen verwendet werden, die ESD-Produktschutz erfordern.

 

Worin unterscheiden sich die elektrostatischen Normen DIN EN 16350, DIN EN 1149-1 und DIN EN 61340-5-1 im Einzelnen?

  Schutzhandschuhe Schutzkleidung ESD-Schutzausrüstung
Norm: DIN EN 16350 DIN EN 1149-1 DIN EN 61340-5-1
Name: Schutzhandschuhe – elektrostatische Eigenschaften Schutzkleidung –elektrostatische Eigenschaften Teil 1: Prüfverfahren für die Messung des Oberflächenwiderstandes Elektrostatik Teil 5-1: Schutz von elektronischen Bauelementen gegen elektrostatische Phänomene
Gültigkeit: Arbeitsschutz Arbeitsschutz Produktschutz
Gemessene Größe: Durchgangswiderstand Oberflächenwiderstand abhängig von der Probe (z. B. Durchgangswiderstand für Schuhe, Oberflächenwiderstand für Kleidung)
Grenzwert: R < 1,0 x 108 Ω R < 5,0 x 1010 Ω verschiedene Anforderungen:
z. B. Schuhwerk:
7,5 x 105 Ω < R < 3,5 x 107 Ω
z. B. Kleidung:
R < 1,0 x 109 Ω
Prüfatmosphäre: Lufttemperatur: 23 ± 1 °C; relative Luftfeuchte: 25 ± 5 % Lufttemperatur: 23 ± 1 °C; relative Luftfeuchte: 25 ± 5 % unterschiedlich, je nach Probe (Schuhe, Kleidung, Böden, Arbeitsflächen etc.)
Messungen: 5 Proben; jede muss den Grenzwert einhalten 5 Proben; geometrischer Mittelwert muss den Grenzwert einhalten unterschiedlich, je nach Probe (Schuhe, Kleidung, Böden, Arbeitsflächen etc.)
Kennzeichnung/
Piktogramm:
keine Kennzeichnung Kennzeichnung mit Piktogramm
uvex en 1149
Kennzeichnung mit ESD-Piktogrammuvex ESD-SiegelVorsicht: Gilt nicht für Schutzhandschuhe!

 

Welche Anwendungsbereiche kommen für zertifizierte Schutzhandschuhe in Frage?

Einsatzgebiete für Handschuhe, die nach DIN EN 16350:2014 geprüft wurden, können unter anderem explosionsgefährdete Bereiche wie zum Beispiel Raffinerien sein. Durch die hohe Leitfähigkeit der Handschuhe kann dort eine elektrostatische Aufladung beim Träger effektiv vermieden werden, sofern die entsprechende Erdungskette – bestehend aus Handschuh, Schutzkleidung, Schuh und Boden – gewährleistet ist.

Negative Auswirkungen hat eine ungewollte elektrostatische Entladung  auch bei der Herstellung und Montage von empfindlichen Produkten wie etwa Elektronik-Bauteile, die durch eine solche Entladung nachhaltig beschädigt oder sogar zerstört werden können. Auch für diesen Einsatzbereich eignen sich Schutzhandschuhe, die nach DIN EN 16350:2014 geprüft sind.

 

Gibt es zertifizierte Handschuhe auch von uvex?

uvex rubiflex ESD safety glove
uvex rubiflex ESD

Mit dem eigens entwickelten uvex unipur carbon reagiert uvex auf die neue Schutznorm bezüglich elektrostatischer Eigenschaften. Der Schutzhandschuh für den leichten Arbeitseinsatz erfüllt alle in der Norm vorgeschriebenen Grenzwerte und Bestimmungen – bei gleichzeitig hervorragendem Tastgefühl und Klimakomfort. In den nächsten Wochen wird auch noch der ableitfähige Chemikalienschutzhandschuh uvex rubiflex ESD folgen, welcher sich derzeit im Prozess der Zertifizierung befindet. Der uvex rubiflex ESD ist optimal geeignet für Lackierereien, die Farb- und Druckindustrie sowie für die Öl- und Chemieindustrie.

 

uvex unipur carbon

Homestory #6: Alaska

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der großen Baustellen risikobehafteter Berufe setzen sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Hinter dem Hobby „Fliegenfischen“ verstehen viele Laien nur, dass man im Wasser steht, Fische angelt und diese später auf dem Mittagstisch liegen. Doch für Fischer steht nicht nur das Angeln im Vordergrund. Angler haben meist eine besondere Verbindung zur Natur, wissen diese zu schätzen und entdecken gerne neue Faszinationen der Natur.
So auch unseren Kollegen Jürg F. aus der Schweiz, der dieses Jahr mit ein seinen Angler- Freunden eine Reise nach Alaska zum Fliegenfischen unternommen hat. Welche Eindrücke er dabei gewonnen hat und welche Rolle dabei uvex Produkte gespielt haben, hat er uns in einem persönlichen Interview verraten.

 

uvex: Beschreiben Sie in kurzen Sätzen Ihr Hobby, bei dem uvex Arbeitssicherheitsprodukte zum Einsatz kommen.

JF: Ich bin leidenschaftlicher Fliegenfischer und helfe nebenbei auch noch in unserer Vereinsfischzucht, die Besatzfische für die Region erbrütet und aufzieht. Dabei konnte ich schon viele unserer Produkte testen. Anlässlich unserer langersehnten Alaska Reise zum Lachsfischen konnten wir uvex Wetterschutzbekleidung, Handschuhe, Gehörschutz und vor allem die neue uvex Polavision Schutzbrille testen.

 

uvex: Welche Gefahren und Herausforderungen begegnen Ihnen dabei?

JF: In der Fischzuchtanlage stoße ich auf fast alle klassischen Gefahren. Von Lärmbelastung durch den Rasenmäher und die Motorsense über hautreizende Reinigungsmittel bei Beckenreinigungen bis zur Handhabung von schweren Gittern, die auf die Füße fallen können. Beim Fliegenfischen selber besteht die größte Gefahr darin, dass man einen Haken ins Auge bekommen könnte.

 

uvex: Mit welchen uvex Produkten schützen Sie sich dabei?

JF: Diverse Gehörschutzprodukte schützen mich und meine Vereinskollegen vor Lärmbelästigungen, wobei vor allem der Tragekomfort meines für mich persönlich hergestellten Ohrstöpsels uvex high-fit flex heraussticht.
Bei Beckenreinigungen überzeugt vor allem der Schutzhandschuh uvex rubiflex S XG durch Tragekomfort, Robustheit und den hervorragenden Nassgriff. Meine Füße schütze ich am liebsten mit den Sicherheitsschuhen MACTREK GTX von Heckel. Die GORE-TEX Membran hält meine Füße schön trocken und vor allem im Winter schätze ich die HPC Zehenschutzkappe, da sie keine Kälte überträgt. Beides Eigenschaften, die man bei Arbeiten mit viel Wasser und bei Minusgraden sehr zu schätzen weiß.
Viel Freude habe ich aber vor allem, dass ich endlich unsere „eigene“ Schutzbrille zum Fliegenfischen tragen kann, die uvex Polavision 9231.
Diese schützt meine Augen perfekt. Dank der Beschichtung, welche Spiegelungen durch die Wasseroberfläche beseitigt, kann ich Fische im Wasser besser entdecken.

Einzig gegen den gefährlichen Alaska Virus, mit denen wir Fischer uns allzu gerne infizieren, bietet UVEX keinen Schutz… 😉

 

uvex: Hat sich die Ausübung Ihres Hobbies durch den Einsatz von uvex Produkten verändert?

JF: Geschützt habe ich mich bei der Ausübung meines Hobbies schon immer. Allerdings mache ich das nicht so gerne mit für mich „fremden“ Produkten. Außerdem konnte ich mich so auch persönlich vom Tragekomfort und der Robustheit unserer Produkte überzeugen. So bekam ich zum Beispiel weder kalte oder nasse Füße, noch muss ich Angst vor einer Augenverletzung haben.
Dadurch, dass ich durch die uvex-Produkte gut geschützt bin, kann ich mich voll und ganz auf die Ausübung meines Hobbies konzentrieren.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Jürg F. für seinen Beitrag und freuen uns, dass uvex Produkte auch in Alaska zum Einsatz kommen durften.

 

In der Galerie finden Sie nicht nur eine Darstellung der uvex Produkte, sondern auch Bilder der beeindruckenden Natur-und Tierwelt in Alaska.

 

uvex freut sich über den Einsatz seiner Arbeitsschutz-Produkte im privaten Bereich. Selbstverständlich ist es uns nicht möglich sicher zu stellen, dass hierbei das richtige Produkt zur passenden Tätigkeit eingesetzt wird. uvex übernimmt daher keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität sowie den korrekten Einsatz der Produkte und übernimmt keine Haftung von nicht-uvex-Produkten.

 

Homestory #5: Tough Mudder

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der großen Baustellen risikobehafteter Berufe setzen sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Weiterlesen

uvex chemical expert system

uvex Chemical Expert System (CES)

Im industriellen Arbeitsalltag können in diversen Arbeitsbereichen unterschiedliche Gefahren für den Mitarbeiter in Form von Schnittverletzungen, Verbrennungen und Verätzungen auftreten. Besondere Aufmerksamkeit richtet sich dabei vor allem auf den Bereich Chemikalienschutz, da die auftretenden Gefahren in diesem Bereich zu irreversiblen Schäden führen bzw. tödliche Risiken beinhalten können. Daher sind die Auswahl von geeigneter PSA der Kategorie 3 im Chemikalienschutzbereich und eine fundierte Beratung durch Experten von großer Bedeutung. Diese Beratung kann einerseits in persönlicher Form durchgeführt werden. Unsere uvex-Produktspezialisten können Hilfestellung bieten. Zusätzlich hat uvex ein Informationssystem von Experten für Experten zur Beratung entwickelt. Das Ergebnis ist das uvex Chemical Expert System (CES). Ein online basiertes Tool, welches Sie bei der umfassenden Analyse und Optimierung von Handschutz- und Schutzanzugslösungen im Betrieb unterstützt. Sie können individuell die passende Schutzlösung für den Umgang mit den in Ihrem Unternehmen eingesetzten Chemikalien finden. Dokumentiert wird dies in individuellen Permeationslisten. Eine weitere Möglichkeit der Dokumentation ist die Erstellung von Handschuhplänen. Der uvex Handschuhplandesigner unterstützt Sie bei der Dokumentation des richtigen Schutzhandschuhs für jeden Arbeitsplatz. Das Chemical Expert System ist jederzeit, überall auf der Welt erreichbar und momentan in 6 Sprachen verfügbar.

UVE-039_HK-2013-07-Handschuhe.indd
Das uvex Chemical Expert System unterteilt sich in die zwei Bereiche Chemikalien-Datenbank Schutzhandschuhe und Handschuhplan-Designer

 

Teil 1: Chemikaliendatenbank
Die Chemikaliendatenbank im uvex Chemical Expert System (CES) bietet Ihnen eine umfangreiche Auswahl geeigneter Schutzhandschuhe und -anzüge im Umgang mit Gefahrenstoffen. Im öffentlichen, frei zugänglichen Bereich können Sie auf eine Standard-Chemikalienliste mit über 250 Chemikalien zurückgreifen. Als registrierter Nutzer (kostenfreie Registrierung notwendig) stehen Ihnen mehr als 3000 Chemikalien zur Verfügung. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, kundenspezifische Chemikalien aufzunehmen. Weitere Premium-Funktionalitäten wie die Erstellung von individuellen Permeationslisten, eine Speicherfunktion der Permeationslisten und diverse Suchfunktionen sind für den registrierten Nutzer bereitgestellt. Des Weiteren können Sie für ihre individuellen Permeationsliste unterschiedliche uvex Chemikalienschutzhandschuhe und –anzüge zuordnen bzw. auswählen. Natürlich steht Ihnen zudem unser uvex Kompetenzzentrum Handschutz in Lüneburg und für Einwegchemikalienschutzanzüge in Fürth bei Fragen beratend zur Seite.

Bild 079Teil 2: Handschuhplan-Designer
Der Handschuhplan-Designer des uvex Chemical Expert Systems (CES) ermöglicht die einfache und übersichtliche Erstellung von Handschuhplänen zur Dokumentation eines hohen sicherheitstechnischen Standards im Betrieb. Ein hoher Individualisierungsgrad bietet dem Nutzer vielfältige Möglichkeiten bei der Erstellung des Handschuhplans. Der Nutzer kann sein Unternehmenslogo in den Handschuhplan integrieren sowie produktspezifische Materialnummern und Hinweise den Produkten zuordnen. Die individuelle Ausgestaltung von arbeitsplatzspezifischen Informationen kann der Nutzer eigenständig verändern und den Handschuhplan sofort nach der Fertigstellung als PDF-Dokument generieren. Jede Anpassung an einem bestehenden Handschuhplan kann sofort als neues Dokument generiert werden. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit seine individuellen Handschuhpläne sofort online abzuändern. Natürlich steht Ihnen auch hier das uvex Kompetenzteam beratend zur Seite.

Vorteile des uvex Chemical Expert Systems
Durch die umfangreiche Datenbank mit getesteten Chemikalien lassen sich schnell und einfach individuelle Permeationslisten erstellen und die Auswahl des richtigen Chemikalienschutzhandschuhs und Schutzanzuges für das jeweilige Gefahrenpotential leichter durchführen. Die Registrierung im uvex Chemical Expert System und der damit persönlich verbundene Account erlaubt dem Endanwender die Nutzung von Premium-Funktionalitäten, wie die Nutzung von kundenspezifischen Chemikalien oder die selbständige Erstellung von Handschuhplänen. Ein weiterer Vorteil ist die übersichtliche und einfache Bedienung bei der Erstellung und Verwaltung von Handschuhplänen. Vor allem die Erreichbarkeit des uvex Chemical Expert System und die Sprachauswahl erleichtern dem Anwender die Nutzung des Tools.

  • Umfangreiche Datenbank mit getesteten Chemikalien
  • Individuelle Erstellung von Permeationslisten
  • Leichte Auswahl von Chemikalienschutzhandschuhen und -anzügen
  • Persönlicher Account mit Premium-Funktionalitäten
  • Übersichtliche Erstellung und Verwaltung von Handschuhplänen
  • Hoher Individualisierungsgrad der Handschuhpläne
  • schnelle Reaktionszeiten, rund um die Uhr nutzbar
  • in 6 Sprachen verfügbar (Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Niederländisch und Ungarisch)

Chemikaliendatenbank_1000px

uvex – Beratungs- und Produktkompetenz
Hier erhalten Sie schnell und unkompliziert fachliche Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Schutzhandschuhe und Schutzbekleidung für den Umgang mit Chemikalien.

https://ces.uvex.de

safety gloves

Schutzhandschuhe für Industriemonitore

Moderne computergesteuerte Produktionsprozesse und Fertigungsanlagen werden zunehmend über Industriemonitore mit Multitouchbedienung gesteuert. Diese Steuerungstechnik ist bisher allgemein im Bereich der „Smartphones“ und Tablet-PCs verbreitet und eingesetzt. Hier erkennen die Touch Screen Fingerbewegungen und Berührungen. Versucht man aber im Winter mit Winterhandschuhen sein Smartphone zu bedienen, reagiert dieses nicht oder nur sehr schlecht. Ebenso ist es oft schwierig bis nicht möglich ein Smartphone oder Tablet mit Arbeitsschutzhandschuhen befriedigend zu bedienen.
Bei industriellen Anwendungen, in denen sich mehr und mehr auch Industriemonitore mit dieser Steuerungstechnik etablieren, müssen oftmals aber die Hände vor gefährlichen mechanischen wie auch chemischen Einflüssen geschützt werden. Daher besteht die Notwendigkeit, Schutzhandschuhe zu tragen. Hier ergibt sich ein ähnliches Konfliktpotential wie bei oben beschriebener „Freizeit-Anwendung“. Zeitraubendes und mühseliges Ausziehen der Arbeitshandschuhe behindert den Arbeitsablauf und gefährdet die Sicherheit des Mitarbeiters. Oft lassen die definierten Arbeitsabläufe dies auch gar nicht zu. Angesichts solcher Einschränkungen droht durch die Bequemlichkeit des Menschen leicht die Gefahr, dass Schutzhandschuhe dann erst gar nicht getragen werden. Der persönliche Schutz läuft dann ins Leere.

safety gloves, multi-touch, sicherheitshandschuhe,
uvex phynomic XS Schutzhandschuh bei der Gesten- und Mehrfingerbedienung eines SIEMENS SIMATIC HMI Industriemonitors.

Funktionsweise von Industriemonitoren
Für die Eingabe von Daten ist das Erkennen von Fingerbewegungen und Positionen auf dem HMI-Gerät (Human Machine Interface) durch eine leitfähige Verbindung zwischen dem Display und der Fingerspitze notwendig. Diese leitfähige Verbindung wird durch den Einsatz von Handschuhen mehr oder weniger stark beeinträchtigt. Deshalb sind die Auswahl der Materialien, sowie die Verarbeitung der Handschuhe von großer Bedeutung. Eine unpassende Materialauswahl und eine schlechte Verarbeitung führen zu einer guten Isolierung des Handschuhs, wodurch die Fingerbewegung und die Gesten auf dem HMI-Gerät langsam und ungenau erfasst werden oder sogar vollständig unmöglich werden.

Praktische Problemlösung zweier Partner
Diese Problemstellung hat uvex gemeinsam mit Siemens aufgegriffen. Aus diesen zwei in ihren jeweiligen Branchen führenden Unternehmen (Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Industrie-Automatisierung) hat sich ein Expertenteam gebildet. In einem ersten Schritt wurden Schutzhandschuhe für die Bedienung der Siemens HMI-Geräte entwickelt und getestet. Daraufhin bestand die Aufgabe ein Handschuhsystem zu entwickeln für die Bedienung von Industriemonitoren mit Gesten- und Mehrfingerbedienung. Diese Schutzhandschuhe müssen für den Einsatz an den Industriemonitoren eine gute Gleiteigenschaft auf der Monitoroberfläche, eine Detektion bei wenig Druck und eine gute Touchfunktion aufweisen. Es folgten umfangreiche Testreihen mit ersten Siemens Monitor-Prototypen und uvex Schutzhandschuhen. Die besondere Herausforderung bei der Umsetzung der Gesten- und Mehrfingerbedienung im industriellen Bereich gegenüber der Nutzung bei Smartphones, besteht in der individuellen Anpassung des Touchcontrollers für eine sichere Bedienung sowohl mit als auch ohne Handschuh. Für den Einsatz von Schutzhandschuhen an Industriemonitoren mit Gesten- und Mehrfingerbedienung besteht die besondere Herausforderung in der Auswahl des Materials, der Beschichtung und der Passform. Die Materialauswahl und die Passform des Handschuhs beeinflussen vor allem die leitfähige Verbindung zwischen Finger und Monitoroberfläche. Ein gutes Gleitverhalten wird durch die Beschichtung des Schutzhandschuhs erlangt.

Ein komplettes Schutzhandschuhsystem für Mehrfinger und Gestensteuerung
Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Siemens und uvex ist ein umfassendes Produktsortiment aus 11 Schutzhandschuhen für Monitoranwendung in Fein- und Endmontage, genauso wie für die Handhabung öliger, scharfkantiger und chemischer Stoffe oder für die hygieneintensiven Arbeiten in Laboren, der Lebensmittelverarbeitung und der Medizin. Die Produkte sind in den uvex Verkaufsunterlagen mit einem deutlichen Hinweis auf die praktische Zusatzfunktion besonders gekennzeichnet.

Übersicht uvex Schutzhandschuhe für Displays mit Multitouchbedienung
Übersicht uvex Schutzhandschuhe für Displays mit Multitouchbedienung

 

Sie möchten das Testmuster-Set für den Einsatz an Industriemonitoren bestellen? Dann schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

uvex_blog_homestory_1_waldarbeit

Homestory #1: Waldarbeit

Sie sind Abenteurer, Bastler, Baumeister und Alltagshelden. Sie lieben die Herausforderung und arbeiten stets mit vollem Einsatz. Abseits der üblichen Anwendungen risikobehafteter Berufe setzen Sie sich Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. Dass Sie dennoch entspannt bleiben und fokussiert gute Ergebnisse erzielen, liegt an einer hervorragenden Ausrüstung. Sie vertrauen auf den Schutz der uvex safety Produkte. In unseren Homestories stellen sich Menschen vor, die von ihren ganz eigenen Anwendungsbereichen und Lieblingsprodukten berichten.

Weiterlesen

#uvexTREME
Herr der Gezeiten: Öl- und Gasproduktion in Südafrika

uvexTREME – die härtesten Jobs der Welt

Jeder von uns weiß, dass ein Job auch immer seine harten Seiten hat. Aber es gibt Jobs, die noch um ein Vielfaches härter sind, als wir uns das je vorstellen können. Jobs, bei denen Menschen größte Risiken auf sich nehmen und mit Mut und Leidenschaft allen Gefahren trotzen. Weil Mut und Leidenschaft als Schutz alleine aber nicht reichen, hilft uvex safety ihnen in ihrem beruflichen Alltag. Wobei „Alltag“ für diese Art von Job nicht so wirklich das passende Wort ist.

 

Öl- und Gasproduktion in Südafrika

Wir drehen die Heizung auf, setzen uns auf die Couch und freuen uns, dass es warm wird. Deutlich ungemütlicher geht es denjenigen, die dafür sorgen, dass wir ständig mit Öl und Gas versorgt werden.

Den Arbeitern auf Südafrikas Bohrinseln wird jeden Tag alles abgefordert.

Bei der Arbeit mit Schwefelwasserstoff, Siliziumdioxid, Ölnebel und Quecksilber und etlichen weiteren Chemikalien gefährden Sie permanent ihre Gesundheit. Hinzu kommt die ständige Gefahr von Explosionen und Stichflammen durch die verschiedenen Gase.Bei Wind und Wetter drohen die Arbeiter auszurutschen und auf eine tiefere Ebene zu stürzen.

Hohe Temperaturen und extreme Luftfeuchtigkeit werden durch die permanente Nässe auf den Bohrinseln noch verschlimmert. Im Laufe einer langen Schicht ist man einerseits dem grellen Sonnenlicht ausgesetzt, das durch die große Wasserfläche noch zusätzlich reflektiert wird, andererseits muss man nachts mit dem blendend gleißenden Kunstlicht zurecht kommen.

Die extrem hohe Lärmbelastung ist da schon fast das kleinste Übel. Nicht selten müssen die Arbeiter für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten in beengte Räume klettern, in denen sie sich nur auf Händen und Knien oder sogar auf dem Bauch rutschend bewegen können.

Mit Schutzbrillen, Atemschutzmasken oder Handschuhen trägt uvex dazu bei, die Bohrinseln für die Arbeiter so sicher wie möglich zu machen. Das Mindeste dafür, dass jemand irgendwo draußen auf dem Meer sein Leben riskiert, damit wir es auf der Couch warm haben.

 

Wie extrem ist Ihr Job?

Haben Sie den härtesten Job der Welt? Zeigen Sie es uns!

 

Machen sie mit und werden Sie Teil von “uvexTREME – die härtesten Jobs der Welt”. Erzählen sie Ihre Geschichte auf facebook/uvexsafetygroup oder schicken Sie einfach eine E-Mail an safety@uvex.de.

 

l