Die SwedSafe AB im schwedischen Höör und die UVEX-CAGI S.R.L. im italienischen Ceva sind beides Tochtergesellschaften der uvex safety group. In Höör liegt die Produktionsstätte für den uvex Gehörschutz und in Ceva werden unsere Sicherheitsschuhe hergestellt.

Sie liegen über 1.700km voneinander entfernt, und scheinen außer den Namen „uvex“ nicht vieles gemeinsam zu haben. Doch es gibt eine Sache bzw. einen Leitsatz, den beide Produktionsstätten strikt einhalten und leben – nämlich das Thema  Nachhaltigkeit.
Die Firma uvex denkt als Familienunternehmen langfristig und legt auch auf Nachhaltigkeit sehr viel Wert.  Der Claim heißt zwar „protecting people“, doch neben den Menschen liegt uvex auch das Wohlergehen der Umwelt am Herzen.  Daher ist es für uvex ein Muss mit den Ressourcen und der Umwelt bei der Herstellung der Ware verantwortungsvoll umzugehen.
Doch was ist Nachhaltigkeit und wie spiegelt es sich in der Produktion der Ware wider???

In Italien und Schweden stehen folgende 8 Bereiche besonders im Fokus der Nachhaltigkeit:

1 Energie & Klima
2 Carbon Footprint
3 Wasser & Abwasser
4 Müll & Recycling
5 Made in Sweden
6 Arbeits- & Produktsicherheit
7 Umweltfreundliches  Produktkonzept
8 Gesellschaftliche Verantwortung

Fangen wir mit unseren Kollegen in Schweden an. Dort wird das Thema Nachhaltigkeit in dieser Weise umgesetzt:

1 Energie & Klima

Minimaler Energieverbrauch und maximaler Klimaschutz.
Der Energieverbrauch konnte in den letzten 8 Jahren um 45 % gesenkt werden.
Mit modernen Maschinen und innovativen Prozessen halten wir den Energiebedarf auf einem sehr niedrigen Niveau.
Die Energieressourcen werden effizient genutzt und schützen so das Klima.
Beispiel: Für 1.000 Stöpselpaare werden nur 3,6 kWh Energie verbraucht – das ist nicht mehr Energie, als für Herstellung des Papiers für ein Exemplar Ihres Wochenmagazins.

2 Carbon Footprint

Innovative Energien für ein sauberes Klima.
Klimaschutz durch die Verwendung regenerativer Energien gehört zu den wichtigsten Zielen von uvex. Weder für die Heizung noch für unsere Produktion verwenden wir Gas oder Öl. Die Energie stammt zum Großteil aus Wind- und Wasserkraft und somit haben wir keine CO2-Emissionen.
70 % unseres Stromverbrauchs ist Ökostrom.

3 Wasser & Abwasser

Wir möchten die weltweiten Wasserressourcen nachhaltig schützen.
Deshalb setzen wir seit Jahren alles daran, unseren Wasserverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren.
Ergebnis: Wir benötigen heute für die Produktion von 1.000 Stöpselpaaren nur 14 cl Wasser – etwa so viel, wie in ein Sektglas passt.

Sauberer Nebeneffekt: Da das verwendete Wasser bei der Produktion komplett verdampft, gibt es keinen einzigen Tropfen Abwasser.

4 Müll & Recycling

Wir recyceln und lassen keinen Sondermüll entstehen.
In den vergangenen Jahren konnten wir unser Müllaufkommen deutlich reduzieren.
Bei der Produktion von 1.000 Stöpselpaaren fallen gerade einmal 85 Gramm Müll an – das entspricht dem Gewicht eines vollen Kaffeefilters. Dabei werden 75 % des Müllaufkommens in der Verbrennungsanlage von SYSAV in Malmö wieder zu neuer Energie.
Der Rest wird zu 100 % recycelt und es gibt keinen Sondermüll. Somit werden 75 % des Mülls wieder zu neuer Energie und 25 % werden recycelt.

5 Made in Sweden - Global denken, lokal handeln.

Kurze Transportwege sparen wertvolle Energie und verringern die Belastung der Umwelt mit schädlichen Emissionen.
90 % unseres Roh- und Verpackungsmaterials stammt daher von lokalen schwedischen Lieferanten.
Meist aus einem Umkreis von 100km.
Zudem findet der gesamte Produktionsprozess an einem Standort statt: made in Höör, Schweden
– ein Siegel für Sicherheit und Qualität.
Schweden hat besonders strenge Auflagen hinsichtlich Gesundheits- und Umweltschutz. Regelmäßige Kontrollen stellen die Einhaltung der Gesetze und Verordnungen sicher. Daher ist uvex das Erste nach ISO 26000* auditiertes und bestätigtes Unternehmen der PSA-Branche.

6 Arbeits- & Produktsicherheit

Perfekter Arbeitsschutz ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Seit der Gründung im Jahr 2005 hatten wir keinen Arbeitsunfall.
Dieser Sicherheits- und Gesundheitsanspruch gilt auch für unsere Produkte: Unsere Gehörschutzstöpsel sind nachweislich schadstofffrei*.
Diesen Schutz der menschlichen Gesundheit garantieren wir durch regelmäßige Kontrolle von unabhängigen Prüfinstituten.

* uvex hat eine Liste verbotener Schadstoffe definiert welche die EU-Richtlinien (z.B. REACH) weit übertrifft.
Unabhängige Prüfinstitute überprüfen die Abwesenheit dieser Schadstoffe regelmäßig.

7 Umweltfreundliches Produktkonzept

Clever nachgefüllt. Problemlos entsorgt.
Unsere Gehörschutzstöpsel werden zu 50 % in großen wiederbefüllbaren Spendern verkauft. Ein Spender fasst 400 Paar Gehörschutzstöpsel, wird mit Nachfüllpackungen aufgefüllt und trägt damit zur Verringerung der Abfallmenge bei.
Bei unseren Stöpseln handelt es sich um Einweg-Gehörschutz. Da diese rückstandsfrei verbrennbar sind, können sie nach Gebrauch problemlos entsorgt werden.
Im Vergleich zu wiederverwendbaren Stöpseln bedarf es keiner Reinigung mit Wasser und aggressiven Reinigungsmitteln. Somit werden Umwelt und Wasserressourcen geschont.
Mit einer Nachfüllquote über 50 % sparen wir 85 % Plastikfolie und 50 % Kartonage ein.

8 Gesellschaftliche Verantwortung

Chancengleichheit.
Mehr als 90 % unserer Montage-Tätigkeiten werden von behinderten Menschen durchgeführt.
Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Behindertenwerkstätten stellt Qualität auf höchstem Niveau sicher und schafft für behinderte Menschen eine berufliche Perspektive.
Wir verhelfen jungen Arbeitslosen zu einer ersten Arbeitsstelle und führen sie in das Arbeitsleben ein.
Jährlich unterstützen wir so doppelt so viele Menschen, wie wir Mitarbeiter haben.

Das waren nun die 8 besonders wichtigen Punkte bezüglich Nachhaltigkeit in Italien.

Wie unsere schwedischen Kollegen nachhaltig produzieren, können Sie in unserer Nachhaltigkeitsbroschüre oder im Blog-Beitrag „Nachhaltiges Produzieren bei uvex“ nachlesen.

Sie haben Fragen zur Nachhaltigkeit oder wie diese in unseren Werken umgesetzt wird?
Dann scheuen Sie sich nicht und wenden sich an uns unter der Mail expertenblog@uvex.de