Jedes Jahr verletzen sich über 100.000 Arbeiter:innen auf Baustellen in Deutschland! Das sind in dieser Branche mehr als 10 % der deutschlandweit Tätigen! Die Verletzungsgefahr auf einer Baustelle ist wie Sie den Zahlen entnehmen können, enorm hoch. Eine den Anforderungen im Baugewerbe entsprechende Persönliche Schutzausrüstung ist daher unabdingbar. Ein fester Stand auf den Füßen – ob auf nassem, unebenem oder trockenem Grund – ist für ein sicheres Arbeiten auf der Baustelle besonders wichtig. Deshalb haben wir unser Sortiment für den Bereich Construction um den uvex 3 Sicherheitsschuh erweitert. Diese neue Produktgruppe besitzt wie alle unsere Sicherheitsprodukte für das Baugewerbe die notwendige Robustheit, Stabilität und den optimalen Komfort. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag alle Besonderheiten des uvex 3 und weshalb der Sicherheitsschuh für den Bereich Construction die perfekte Lösung ist.

1. uvex bionom x: Biomechanik als Leitfaden

Schwere Anwendungen stellen umfangreiche Anforderungen durch externe Einflüsse auf den Schuh, dessen Haltbarkeit und Stabilität. Entsprechend benötigen Arbeiter:innen beispielweise im schweren Maschinenbau, auf der Baustelle oder dem Hoch- und Tiefbau erhöhten Fußschutz. Allerdings beklagen genau diese Beschäftigten dass es sich anfühle, als müsse der Fuß bei jedem Schritt und Tritt gegen das ihn umgebende Schuhwerk „arbeiten“. Nicht selten hört man hier Begriffe wie schwer, klobig und unflexibel. Der Grund für dieses Gefühl ist, dass Hersteller beim Aufbau der Sicherheitsschuhe hauptsächlich die Schutzfunktion im Fokus hatten, nicht aber den natürlichen Bewegungsablauf der Füße beim Gehen.

Die Folge: Es kommt rasch zu Ermüdungserscheinungen und sogar zu Schmerzen als Konsequenz einer Über- und Fehlbelastung. Allerdings können die Füße – und damit der gesamte Körper – nur Maximales leisten, wenn die essenzielle biomechanische Funktionsweise des Körpers mit der Funktionsweise des Schuhwerks übereinstimmen.

Das uvex bionom x Prinzip verbindet beides und ist damit mehr als nur ein Prinzip, man könnte sogar von einer echten Designphilosophie sprechen. Es wurde bei der uvex safety group unter Leitung des Experten für Biomechanik Dr. Caleb Wegener aus Australien entwickelt. Wie man sich eine harmonische Einheit aus Körper, Schuhwerk und Umwelt in der Praxis vorstellen kann, demonstriert eindrucksvoll das neue Schuhmodell uvex 3: Die Sohle dieses Sicherheitsschuhs ist mit ergonomischen Profilvertiefungen durchzogen, die dem anatomischen Aufbau des Fußes angepasst sind. Diese funktionellen Flexkerben sorgen dafür, dass die Sohle besonders beweglich und rutschfest ist. Genauso befinden sich im Schaft mehrere Applikationen, die die ergonomischen Gegebenheiten des Fußes berücksichtigen: Nähte sind minimiert und so platziert, dass sie nicht auf Sehnen und Nerven drücken und spezifische Kompressions- und Expansionszonen sorgen zusätzlich für erhöhten Komfort von Fersenaufsatz bis Zehenabstoß.

uvex-3-laufsohle-bionom-x

Gleichzeitig ist der Schuh besonders robust und schützt perfekt vor den extremen Ansprüchen bei schweren Anwendungen. So ist das Profil des rutschhemmenden Sicherheitsschuhs mit groben Stollen versehen, die für guten Grip auch auf glatten und nassen Untergründen sorgen. Damit das den ganzen Arbeitstag über so bleibt, ist das Profil außerdem mit einer speziellen Stollengeometrie ausgestattet, so dass sich darin kein Schmutz ansammelt. Schließlich können verschmutzte Schuhsohlen die Sicherheit erheblich beeinträchtigen.

2. uvex i-PUREnrj: Stabilisierende Dämpfung mit Energierückgabe

Bei jedem einzelnen Schritt müssen die Füße Höchstleistung erbringen, denn die zu tragende Last durch das Körpergewicht vervielfacht sich durch die Bewegungsenergie beim Gehen. Wird zusätzlich bei der Arbeit noch schwer gehoben und getragen, können nicht nur in den Füßen Schmerzen auftreten, sondern entlang der Bewegungskette auch in den Knien, in der Hüfte und im Rücken, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dies verdeutlicht, wie wichtig gutes Schuhwerk als Basis für die Gesundheit und den gesamten Bewegungsapparat ist.

Deshalb sollten Sicherheitsschuhe mit Dämpfung ausgestattet sein. Beim uvex 3 Arbeitsschuh dämpft die neuartige Polyurethan-Sohle mit der uvex i-PUREnrj Technologie die Stoßenergie beim Auftreten an der Ferse mit 44 Joule, das ist 2,8 Mal stärker als herkömmliche Polyurethan-Sohlen. Das ist 2,2 Mal so viel als in der Norm EN ISO 20345:2011 vorgegeben.

Ein besonderes Highlight ist die Energierückgabe über die gesamte Sohle. Sie unterstützt die Gangbewegung des Fußes mit bis zu 65 Prozent Energierückgabe im Fersenbereich und bis zu 68 Prozent Energierückgabe im Vorfußbereich. Das verleiht Schwung bei jedem Schritt und verhindert so ein vorzeitiges Ermüden der Füße. „Easy going“ trotz „hard work“ also, und das dauerhaft. Denn! Die uvex i-PUREnrj Zwischensohle mit hoher Dämpfung hat schon bei den Modellen der Serie uvex 1 G2 bewiesen: auch nach 1.000 gegangenen Kilometern ist sie um mindestens 29 Prozent besser als Standard-Polyurethan-Sohlen.

Häufig fühlen sich Schuhe mit guter Energierückgabe aber etwas instabil an, weil die Sohlen relativ weich sind, damit sie federn können. Damit der Fuß trotzdem im Schuh stabilisiert wird, ist der uvex 3 mit einem angeschäumten Fersenkorb ausgestattet. Das senkt folglich das Verletzungsrisiko, zum Beispiel durch Umknicken.

3. uvex waterstop und uvex climazone: Trockenes Tragegefühl

Nur wenige Dinge sind so unangenehm wie nasse Füße. Durchnässen Schuhe leicht und saugt sich dabei das Material mit Feuchtigkeit voll, werden sie zum sprichwörtlichen „Klotz am Bein“. Bei der Arbeit in feuchten Umgebungen müssen Sicherheitsschuhe aus diesem Grund vor Wasserdurchtritt schützen. Hier macht die uvex waterstop Technologie einen deutlichen Unterschied: Das besonders gegerbte Leder des uvex 3 hält die Füße viermal so lange trocken als es die Norm für Sicherheitsschuhe fordert.

Ein unangenehm-nasses Tragegefühl kann sich zudem dadurch einstellen, dass die Füße in unzulänglich atmungsaktiven Sicherheitsschuhen übermäßig schwitzen. An einem intensiven Arbeitstag kann so eine Menge an Feuchtigkeit zusammenkommen, die einem ganzen Wasserglas entspricht! Nicht so beim uvex 3: Das innovative uvex climazone Fußklimamanagement leitet den Schweiß nach außen ab, sorgt so für maximalen Komfort und jederzeit ein gutes Gefühl beim Tragen der Sicherheitsschuhe. Auch 26 Perforierungen im Knöchelbereich, jeweils auf der Außen- und Innenseite des Schuhs unterstützen die Belüftung des Fußes – gleichzeitig sind sie ein cleveres Designelement und erinnern an das uvex Gründungsjahr 1926.

4. uvex lacelock und uvex anklepro: Stabilität und Knöchelschutz

Eine ausgeklügelte Schnürung trägt ebenfalls wesentlich dazu bei, dass der Fuß selbst unter hoher Belastung stabil bleibt. Darum hat uvex safety mit uvex lacelock spezielle Schnürösen entwickelt. Diese sind seitlich angebracht, so dass sich durch das Binden eine zusätzliche stabilisierende Wirkung für den Knöchel ergibt. Außerdem arretieren sie die Schnürsenkel sicher. Somit wird die Stolpergefahr durch offene Schnürsenkel wirksam gebannt.

Neben den Zehen ist der Knöchel der wohl stoßempfindlichste Bereich der Füße. Die Haut ist dort besonders dünn – und Krafteinwirkung besonders schmerzhaft. Träger:innen können sich hier auf uvex anklepro verlassen. Der Knöchelschutz, über den der uvex 3 verfügt, fängt Stöße mit Hilfe eines besonders energieabsorbierenden Schaums ab und gewährleistet jedoch zugleich optimale Bewegungsfreiheit in der Knöchelregion.

5. Nachhaltige Sicherheitsschuhe: Schadstoffe, nein danke – Recycling, ja bitte

Auch das zeichnet guten Fußschutz aus: Sicherheitsschuhe, die frei von gefährlichen Schadstoffen sind. Substanzen, die sich auf der uvex Schadstoffverbotsliste befinden, sind deshalb auch bei der Herstellung des uvex 3 tabu. uvex safety lebt die Mission „protecting people” aber noch ein entscheidendes Stück weiter: Weil sich daraus nicht nur Verantwortung gegenüber dem Individuum, sondern zusätzlich der Gesellschaft und insbesondere der Umwelt ableitet, optimiert uvex safety seine Produkte nach Nachhaltigkeitsgesichtspunkten. Beim uvex 3 besteht daher die Einlegesohle zu 100 Prozent aus recycelten Fasern und Schaum.

Das lohnt sich, weil dieser Bestandteil des Sicherheitsschuhs ständig in direktem Kontakt mit dem Fuß und hohem Verschleiß ausgesetzt ist. Einlegesohlen sollten also regelmäßig ausgewechselt werden. Bestehen sie aus Recyclingmaterial, stellt dies eine wichtige Stellschraube auf dem Weg zu effektiverer Müllvermeidung dar.

Sie interessieren sich für Fußschutz, der sicher, leicht und komfortabel ist und dabei noch durch sportliches Design besticht? – Erfahren Sie mehr über den neuen uvex 3 Sicherheitsschuh.

 

 

Quellen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/252206/umfrage/beschaeftigtenanzahl-im-baugewerbe-in-deutschland/


Entdecken Sie passende uvex-Produkte!


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?