Die IHK meldet für das Jahr 2017 insgesamt 268.918 bestandene Abschlussprüfungen – aber längst nicht alle frisch Ausgebildeten wissen nach dem Ende ihrer Lehrzeit, wie es beruflich weitergehen soll. Bei uvex haben die Auszubildenden meist schon sehr früh eine sehr konkrete Vorstellung: Dank bester Übernahmeaussichten und der hohen Ausbildungsqualität hat jeder einzelne bei uns auch schon eine Übernahme-Abteilung gefunden.

Wir haben mit drei unserer ehemaligen und einer angehenden ehemaligen Auszubildenden gesprochen, wie sie ihre Lehre, vor allem aber den Übergang in die Festanstellung erlebt haben und erleben.

 

„Während meiner Ausbildung bei uvex konnte ich über 15 verschiedene Bereiche kennenlernen und dort mitwirken“, erklärt der frisch gebackene Industriekaufmann Felix Stiegler. Geblieben ist er letztendlich bei Business Excellence, also dem Unternehmensbereich, der bei uvex safety zukünftige Geschäftsprozesse entwickelt und einführt. „uvex bietet seinen Auszubildenden einen guten Einblick in verschiedenste Bereiche des Unternehmens“, berichtet auch der jüngste Zuwachs im Team unseres Konzern-Informations-Managements Sven Hobauer. Er ist Fachinformatiker für Systemintegration, und wie all unseren Nachwuchskräften half auch ihm die angebotene Vielfalt, schon relativ früh zu entscheiden, welches spätere Berufsbild für ihn in Frage kommt.

uvex Industriekaufmann Felix Stiegler

Von der Ausbildung in die Festanstellung

Mit solchen Überlegungen und Entscheidung ging bei allen Vieren natürlich auch der feste Entschluss einher, langfristig bei uvex bleiben zu wollen. „Ein sehr großer Vorteil bei uvex ist, dass man zwar keine Übernahmegarantie hat, allerdings eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit besteht, übernommen zu werden“, weiß unser neuster Kaufmann für Dialogmarketing Philipp Merkle. Wie all seine Mitstreiter hat er ein sehr intensives Ausbildungsprogramm genossen – komplett mit Azubiprojekten, internem Englischunterricht, Produkt- und Systemschulungen sowie einer frühen Einbindung in verschiedenste Verantwortlichkeiten. Von dieser Investition in das Wissen unserer Auszubildenden wollen wir bei uvex langfristig natürlich profitieren – darum ist sehr daran gelegen, frühzeitig die Weichen für eine langfristige Beziehung mit unseren Nachwuchstalenten zu stellen.

Kaufmann für Dialogmarketing Philipp Merkle

Noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?

Wir bilden auch dieses Jahr wieder einen Kaufmann für Dialogmarketing aus – jetzt noch schnell bewerben und schon im September anfangen!

Weiter auf der Karriereleiter

Die Übernahme nach dem Ausbildungsende ist natürlich nur die erste Sprosse auf der Karriereleiter. Wer so viel von einem Unternehmen sieht wie unsere vier Azubis, der sieht auch, wohin die Reise noch gehen kann: Felix strebt eine Weiterbildung zum Betriebswirt an, mit der Option, später noch einen Bachelor zu machen. Sven will sich nach der Einarbeitung in seiner Abteilung im Rahmen von Weiterbildungen zertifizieren lassen. Und auch Philipp hat mit dem IHK-Fachwirt schon ein konkretes nächstes Ziel vor Augen.

Und übrigens: Auch die Bewerbungsphase für das Jahr 2019 läuft bereits. Einfach mal einen Blick in unser Online-Stellenportal werfen, um alle aktuellen Ausbildungsplätze zu durchstöbern!

„Ich habe die Ausbildung bei uvex sehr genossen“, resümiert die Auszubildende Saskia Wild, die bald ihre Ausbildung abschließen und als Produktmanagerin im Bereich Eyewear anfangen wird. „Ich habe mich echt wohlgefühlt und habe von meinen Ausbildern immer Unterstützung erhalten, wenn ich diese benötigt habe. Außerdem finde ich es klasse, was uvex seinen Mitarbeitern bietet. Ich kann uvex als Ausbildungsbetrieb nur empfehlen.“ Neben der abwechslungsreichen Ausbildung und der Fringe Benefits ist für sie die familiäre Atmosphäre einer der wesentlichen Gründe, sich bei uvex als Auszubildender zu bewerben.

Produktmanagerin im Bereich Eyewear Saskia Wild