In vielen Arbeitsbereichen sind Schutzbrillen ein essentieller Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Dabei ist es Grundvoraussetzung, dass sie sämtliche relevanten Sicherheitsbestimmungen erfüllen und ihren Trägern darüber hinaus maximalen Komfort bietet. Gerade Arbeitskräfte mit einer Sehschwäche im Nahbereich (z. B. als Folge altersbedingter Presbyopie) müssen sich oftmals mit unbequemen Kompromissen zufrieden geben, etwa dann, wenn sie ihre Schutzbrille über der benötigten Lesebrille tragen. Mit der uvex i-3 add hat die uvex safety group nun eine Schutzbrille entwickelt, die den flexiblen Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht mit angenehmen Tragekomfort und modischem Look verbindet.

In den Varianten +1,0 dpt und +2,0 dpt erhältlich, bietet das Modell die Möglichkeit, Effizienz und Wohlbefinden während der Arbeitszeit maßgeblich zu steigern. Durch die Integration von Nah- und Fernsicht macht sie etwa das Tragen einer Überbrille oder den Brillenwechsel im Sicherheitsbereich überflüssig – eine spürbare Entlastung gerade dort, wo der Arbeitseinsatz ein permanentes Tragen von Schutzbrillen verlangt.

Zentraler Bestandteil des Produktionsprozesses für die uvex i-3 add ist das patentierte Spritzgussverfahren. Die Integration der Addition von +1, 0 dpt oder +2,0 dpt wird bereits im Spritzgussprozess umgesetzt. Ein hochtechnisches Verfahren, welches große Präzision erfordert, damit für den Träger ein ermüdungsfreies Sehen durch die uvex  i-3 add gegeben ist. Um die entsprechende Qualität und Präzision innerhalb dieses einen Prozessschritts zu garantieren, mussten bei der Entwicklung der Scheiben eine Vielzahl von Parametern berücksichtigt werden, wie zum Beispiel Volumenveränderungen beim Erkalten der Materialien.

Nur eine Brille, die das gesamte Augenfeld umschließt, gewährleistet einen umfassenden Augenschutz. Dabei ist es wichtig, dass Transpirationsflüssigkeit zuverlässig durch ein Belüftungssystem minimiert wird, um ein angenehmes Mikroklima hinter der Brillenscheibe zu gewährleisten. Hier arbeiten die uvex antifog-Beschichtung und die Scheibenbelüftung Hand in Hand und sorgen so stets für klare Sicht für den Brillenträger.

Die Einstellungsmöglichkeiten der uvex i-3 add sind dabei so ausgelegt, dass sie sich verschiedenen Kopf- und Gesichtsformen anpassen können: Softflex-Zonen (hautfreundliche und weiche Kunststoffverbindungen) im Bereich der Bügel und der Nasenauflage und flexible Bügel, die durch Inklination verschiedenen Gesichtsformen angepasst werden können. Durch die Verwendung weicher, rutschfester Kunststoffmaterialien an den Berührungspunkten von Brille und Haut werden Druckstellen auf Stirn und Nase vermieden und ein optimaler Sitz der Brille ermöglicht. Bei der uvex i-3 add können sich Anwender in kritischen Arbeitsbereichen auf die Vorteile der qualitativ hochwertigen Serienproduktion Made in Germany verlassen.

Bei der Entwicklung von Schutzbrillen ist und bleibt der Sicherheitsaspekt für uvex der zentrale Faktor. Hausinterne Normen liegen deutlich über den gewöhnlichen, bei Zertifizierungen geforderten Standards. Die in die Entwicklungsphase integrierten Prüfungen und Kontrollen im uvex-Testlabor sorgen dafür, dass die für die Zertifizierung  geforderten Normen mit Sicherheit erfüllt werden und so der Träger nicht zur unfreiwilligen Testperson wird. Die uvex i-3 add bietet somit für Unternehmen die Gewähr, dass ihre Angestellten in allen sicherheitsrelevanten Aspekten optimal versorgt und geschützt werden. Von der Idee bis zur fertigen Brille entwirft und produziert die uvex safety group dabei ihre Schutzbrillen im eigenen Hause. Sorgfältige Entwicklungsarbeit und qualitativ hochwertige Serienfertigung sorgen dafür, dass sich uvex-Schutzbrillen deutlich von Billiganbietern in ihrem Produktbereich absetzen. Für uvex hat die Unversehrtheit des Menschen absoluten Vorrang. Jede Unfallfolge aufgrund mangelnder PSA-Qualität ist ein Unfall zu viel: uvex – protecting people.

Wir möchten auch in Zukunft Ihr zentraler Ansprechpartner bei der Wahl Ihrer Schutzbrille sein. Feedback von praktischen Anwendern ist daher für uns der beste Weg, um neue Produkte zu generieren und die Qualität bereits vorhandener Modelle zu optimieren. Sollten Sie bereits konkrete Erfahrung mit der uvex i-3 add gesammelt haben, freuen wir uns sehr, wenn Sie über diesen Blog mit uns in Dialog treten!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Melde dich zum uvex Newsletter an oder werde Fan unserer Facebook-Seite, um in Zukunft keine Neuigkeit rund um persönliche Schutzausrüstung zu verpassen!

Meistgelesene Artikel

Atemschutzmaske richtig anziehen: Wir zeigen wie! 8. Oktober 2019 In vielen Branchen gehören Atemschutzmasken zur Standardausrüstung der Mitarbeiter. Doch der Atemschutz schützt nur dann, wenn er auch richtig getragen…
Wie funktionieren eigentlich Atemschutzmasken? 1. April 2015 Aerosole und Feinstaubpartikel gehören zu den tückischsten Gesundheitsrisiken im Arbeitsumfeld, in der Atemluft sind sie nahezu unsichtbar. Bestenfalls haben Arbeiter…
EN 374: Normänderung für Chemikalienschutzhandschuhe 14. März 2017 Schutzhandschuhe für den Umgang mit Chemikalien müssen die Anforderungen der europäischen Norm EN 374 erfüllen. Diese Norm ist nun grundlegenden…

protecting people

Privacy Preference Center