Starkes Schwitzen und Schweißfüße in Arbeitsschuhen sind für einige Menschen ein reales Problem, über das aus Scham wenig gesprochen wird, obwohl es doch viele Personen betrifft. Der unangenehme Fußgeruch nach Buttersäure tritt beim Ausziehen der Arbeitsschuhe deutlich zutage und stört nicht nur den oder die Schuhträger:in, sondern auch alle Personen in der Nähe. Dabei besitzt frischer Schweiß eigentlich keinen Eigengeruch. Erst wenn die Hautbakterien anfangen, das mit Mineralien und Hautschuppen versetzte Wasser an den Füßen zu zersetzen, entsteht die scharf und unangenehm riechende Buttersäure. In diesem Blogartikel gehen wir der Frage auf den Grund, worin schwitzige Füße ihre Ursachen haben können und geben Tipps, waskonkret und praktisch – gegen Schweißfüße in Arbeitsschuhen hilft. 

Schwitzige Füße – potenzielle Ursachen 

Auch wenn Schweiß in der Regel negativ empfunden wird, erfüllt er einige wichtige Körperfunktionen: Er regelt über die Schweißdrüsen den Wasserhaushalt, die Körpertemperatur, die Abgabe von Stoffwechselprodukten und sorgt dafür, dass ein Säureschutzmantel auf der Haut bleibt, der gegen die Keimausbreitung wirkt.  

Übermäßig schwitzende Füße, Hyperhidrosis Pedum genannt, können mehrere Ursachen haben: Zunächst ist es ganz natürlich, dass die Füße bei heißen Temperaturen im Sommer, bei sportlichen Aktivitäten oder bei anstrengenden Arbeiten vermehrt schwitzen. Daneben können die umgangssprachlichen „Stinkefüße“ oder „Käsefüße“ in Arbeitsschuhen durch einen ungesunden Lebensstil wie rauchen, der Genuss von zu viel Alkohol, Kaffee oder zu salziges Essen entstehen. Auch unsere Gefühle spielen beim Schwitzen bei der Arbeit eine Rolle, da starker Stress, Nervosität, Wut und Angst ebenfalls zu mehr Schweißproduktion führen.  

Wenn Sie häufig starken Schweißgeruch an den Füßen bemerken, kann das auch daran liegen, dass Sie die falschen Arbeitsschuhe und/oder -socken tragen: Wählen Sie für Ihre tägliche Arbeit geeignete, in der Größe genau passende Sicherheitsschuhe für Schweißfüße aus atmungsaktiven Materialien, die den Schweiß an die Umgebung abgeben. Lassen Sie auch Ihre Fußstellung überprüfen, weil es sein kann, dass die schwitzenden Füße in den Arbeitsschuhen von einer Fehlstellung und damit von einer übermäßigen Anstrengung der Füße her rühren. Diese kann glücklicherweise mit orthopädisch zugerichteten Schuhen oder orthopädischen Komfort-Maßeinlagen behoben werden. Mehr zu unseren orthopädischen Lösungen für uvex Sicherheitsschuhe erfahren Sie auf der Seite medicare. 

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist die Fußhygiene: Wenn Sie lange mit nassen Füßen in Ihren Arbeitsschuhen laufen oder Ihre Füße nach dem Waschen nicht ausreichend abtrocknen, schaffen Sie mit diesem feucht-warmen Klima ideale Bedingungen für die Ausbreitung von Bakterien und Fußpilz.  

Schließlich können starke Schweißfüße in Sicherheitsschuhen auch genetische und krankheitsbedingte Ursachen haben, beispielsweise Hyperhidrose, Gicht, Schilddrüsen-Überfunktion und hormonelle Störungen. Wenden Sie sich im Fall einer Erkrankung an Ihren Arzt und fragen Sie ihn bei anhaltend starkem Fußschweiß nach den Möglichkeiten medizinischer Behandlung. 

Welche Schuhe und Socken helfen gegen Schweißfüße? 

Wenn Sie sich Arbeitsschuhe ohne Schweißfüße und unangenehme Geruchsbildung wünschen, brauchen Sie das richtige Schuhwerk und geeignete Socken: Achten Sie darauf, dass Sie Sicherheitsschuhe gegen Schweißfüße tragen, die mit ihren atmungsaktiven Materialien und Belüftungsmechanismen (zum Beispiel atmungsaktive Einlegesohle wie die uvex tune-up Medium oder die Klimakomfortfußbett-Sohle oder atmungsaktives Futter- und Obermaterial usw.) viel Feuchtigkeit an die Umgebung abgeben und so die Schweißbildung reduzieren. Gleiches gilt für die Socken. Geeignete Arbeitsschuhe gegen Schweißfüße bestehen aus Mikrovelours und Leder, atmungsaktive Socken aus Naturfasern wie Bambus, Merinowolle oder Mischgewebesocken mit einem Anteil Schurwolle. Auch Socken mit Silberfäden können durch die chemische Reaktion im Kampf gegen die Buttersäure produzierenden Bakterien helfen.  

Ein anderer Faktor ist die Schuhgröße: Achten Sie darauf, Sicherheitsschuhe in der richtigen Größe und Breite auszuwählen, damit Ihr Fuß nicht eingeengt ist und sich keine ungesunden Druckstellen sowie Schweiß bilden. Eine Anleitung dazu finden Sie in unserem Blogartikel „Wie ermittle ich die richtige Größe für meine Sicherheitsschuhe? Mit der uvex Größenberater-App!“

uvex clima zone - Fußklimamanagement bei uvex

Ein gutes Management des Körperklimas trägt erheblich zum Komfort bei – sei es bei Schuhen oder bei Bekleidung. uvex betrachtet das Thema Körperklima schon seit Langem wissenschaftlich und entwickelte in Kooperation mit bekannten Institutionen Geräte und Verfahren zur Messung von (Körper-) Klimaeigenschaften.  

Im Programm uvex climazone geht es uns um die Entwicklung von Produkten mit perfekter (Körper-) Klimaregulierung, zum Beispiel in Form von klimaoptimierten Sicherheitsschuhen, die schwitzenden Füßen vorbeugen. In diese Kategorie fallen beispielsweise unsere Sicherheitssandalen und gelochten Modelle, die dank der klimaoptimierten, atmungsaktiven Materialien und der Belüftungslöcher im Obermaterial perfekt für schnell schwitzende Füße und für eine trockene Arbeitsumgebung geeignet sind.  

Was kann ich tun gegen Schweißfüße in Arbeitsschuhen?

Glücklicherweise gibt es ein paar einfache Tipps und Tricks, die Sie im Alltag anwenden können, um Stinkefüße in Arbeitsschuhen zu vermeiden:  

1. Füße täglich waschen: Waschen Sie Ihre Füße jeden Morgen und Abend mit Seife und trocknen Sie sie anschließend sorgfältig – auch zwischen den Zehen – ab. So können Sie das feucht-warme Milieu am Fuß, in dem sich Bakterien und Pilze wohl fühlen, vermeiden.  

2. Socken täglich wechseln: Sparen Sie nicht an den Socken und ziehen Sie jeden Tag – wenn nötig auch mehrmals am Tag – frische Strümpfe an. 

3. Schuhe trocknen lassen: Ihre Schuhe – und erst recht Leder – brauchen Zeit, um die über den Tag gesammelte Feuchtigkeit im Schuh an die Umgebung abzugeben und zu trocknen. Leder braucht beispielsweise eine Regenerationszeit von 24 bis 48 Stunden! Warten Sie mit der erneuten Benutzung, bis Ihre Sicherheitsschuhe völlig trocken sind. Stopfen Sie die Arbeitsschuhe mit Papier aus und lassen Sie sie an einem Ort mit viel Luftzirkulation trocknen – auf keinen Fall aber in der Nähe oder sogar auf der Heizung, da die trockene Hitze das Leder hart und brüchig werden lässt!

4. Schuhe abwechselnd tragen: Halten sie zwei Paar Sicherheitsschuhe oder neben den Schuhen ein paar uvex-Original-Fußbetten bereit, um abwechseln zu können und den Schuhen die nötige Regenerationszeit zu geben. Unsere uvex Klimakomfortfußbetten sind Einlagen, die dank Dämpfungszonen einen gesunden Bewegungsablauf fördern und aus besonders atmungsaktiven sowie feuchtigkeitsaufnehmenden Materialien bestehen. Sie sollten regelmäßig ersetzt werden und können bei starker Verschmutzung bei circa 30 Grad per Handwäsche gewaschen werden.  

5. Schuhdeo oder Schuhdesinfektionsmittel benutzen: Schwitzen Sie sehr viel bei der Arbeit, können Sie Ihre Sicherheitsschuhe täglich mit Schuhdeo oder unserem Schuhdesinfektionsmittel uvex shoe add in behandeln. Sprühen Sie dazu die Schuhsohle sowie das Schuhinnere unter der Sohle im Freien in fünf bis zehn Hüben ein und lassen Sie das Mittel 15 Minuten lang trocknen. Empfohlen werden bei starker Belastung drei Anwendungen pro Woche. Kommen Sie im Zweifel gerne auf unser Expertenteam zu und lassen Sie sich von uns beraten! 

6. Fußbäder machen: Bei der Frage, was zu tun ist gegen Schweißfüße in Sicherheitsschuhen, helfen mitunter auch einfache Hausmittel wie ein klassisches Fußbad mit antibakteriell wirkenden Substanzen. Beispiele für Bakterien bekämpfende Hausmittel sind Natron, Ingwer, schwarzer Tee und Essig, die Sie einfach ins Fußbad geben können. 

7. Barfuß laufen: Laufen Sie in Ihrer Freizeit nach Möglichkeit barfuß herum und lassen Sie Ihre Füße an der frischen Luft atmen. 

8. Auf Salbeiblättern laufen: Ein natürliches Deo mit angenehmem Geruch können außerdem Salbeiblätter sein, wenn sie auf die Sohle gelegt werden.  

Mehr Informationen dazu, wie Schuhgeruch entsteht, wie wir unsere Arbeitsschuhe auf Schweißfüße vorbereiten und wie Sie Schuhgeruch entfernen und vorbeugen können, erfahren Sie in unserem Blogartikel.  

Wie oft sollte ich meine Arbeitsschuhe wechseln?

Arbeitsschuhe können bei täglicher Nutzung im Durchschnitt neun bis 18 Monate lang getragen werden. Das Produktionsdatum können Sie unter der Zunge des Schuhs ablesen. Wie lange sie tatsächlich in Gebrauch sein können, hängt allerdings stark vom Grad der Abnutzung, Witterungsverhältnissen, chemischen Substanzen und weiteren Faktoren ab. Überprüfen Sie die Sicherheitsschuhe auf jeden Fall vor jedem Tragen auf Schäden, Mängel und Funktionsfähigkeit, um von der vollen Wirkung der Schutzeigenschaften zu profitieren! Mehr dazu, wie oft Sie Ihre Arbeitsschuhe wechseln sollten und wie Sie Ihre Arbeitsschuhe richtig reinigen und pflegen können, erfahren Sie in unserem Blogartikel. 

Arbeitsschuhe gegen Schweißfüße von uvex safety

uvex stellt für Sie Sicherheitsschuhe aus atmungsaktiven Materialien her, die auch für Schweißfüße geeignet sind. Unsere Sicherheits- und Berufsschuhe sind größtenteils schon von der Produktion her geruchlos, da wir die Verwendung von Klebstoff (der in Verbindung mit dem Schuhmaterial einen störenden Geruch entwickeln kann) auf ein Minimum reduziert haben.  

Außerdem besitzen die Sicherheitsschuhe der Serie uvex 2, uvex quatro STX und uvex 3 MACSOLE eingebaute SympaTex®-Membranen, die Wasserdampf an die Umgebung abgeben, aber gleichzeitig zu 100 % wasserdicht sind – ideal für einen gut durchlüfteten Sicherheitsschuh für Schweißfüße. Weitere Belüftungsmechanismen unserer Schuhe sind atmungsaktives Futtermaterial, Obermaterial sowie eine Einlegesohle mit Belüftungslöchern.  

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?