Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Dabei spielen vor allem ergonomische Sicherheitsschuhe eine bedeutende Rolle. Warum sind ergonomische Arbeitsschuhe so wichtig und welche Eigenschaften sollten sie haben? Diese Fragen klären wir in diesem Blogbeitrag.

Erkrankungen des Bewegungsapparates – häufige Ursache für Arbeitsunfähigkeit

Laut dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales gelten Erkrankungen des Bewegungsapparates und Stützapparates als häufige Ursache für Arbeitsunfähigkeit oder frühzeitigem Eintritt in die Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit. Dazu zählen vor allem Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke. Diese Art von Erkrankungen ist besonders von folgenden sechs Faktoren stark abhängig:

  • Art der Bewegung
  • Kraftaufwand
  • Das Heben von Lasten
  • Die Körperhaltung
  • Vibration
  • Ermüdung

Um diesen Faktoren entgegenzuwirken, muss eine Ergonomie am Arbeitsplatz geschaffen werden. Dabei werden Arbeitsabläufe angepasst, der Arbeitsraum ergonomisch optimiert und die Arbeitsbedingungen neu geschaffen.

Mann hält sich den schmerzenden Rücken.

An Arbeitsplätzen, an denen Sicherheits- und Schutzkleidung getragen werden muss, kommt mit dem Sicherheitsschuh ein weiterer Aspekt in der Ergonomie hinzu. Denn dieser hat Einfluss auf den Körper, die Bewegungen und die Belastung. In Studien* konnte bewiesen werden, dass sowohl die Konstruktion und Gestaltung von Schuhen als auch die plantare Druckverteilung, Einfluss auf die Gelenkwinkel des Beines bis hin zur Oberkörperneigung haben können. Damit einhergehend können die Aktivierung der zugehörigen Muskulatur und die Belastungen in den entsprechenden Bereichen verändert werden.

Nicht ausreichende Unterstützung und Druckspitzen können Fußschmerzen verursachen. Häufig auftretende Probleme im Bereich der Wirbelsäule können aufgrund der Verbindung über Knochen, Gelenke, Sehnen, Bänder und Muskeln von den Füßen herrühren. Zusammen mit der individuellen Fußform und Fußposition beeinflussen das Aufsetz- und Abrollverhalten die Druckverteilung unter dem Fuß sowie die Gelenkwinkel. Zu diesen Einflussfaktoren gehören Fußfehlstellungen wie Hohl-, Senk- und Spreizfuß. Schon beim Stehen rufen diese Veränderungen unterschiedliche Druckverteilungen hervor. Zusätzlich auftretende Unterschiede in der Gelenkwinkelstellung können zudem über eine Verschiebung der Hebelarme und Kraftangriffspunkte zu einer Zu- oder Abnahme der Muskel- und Gelenkbelastungen führen. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, ergonomische Sicherheitsschuhe zu tragen. Jeder einzelne Bestandteil eines Sicherheitsschuhs hat dabei Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Trägers.

*U.Noll. 2011, Dissertation: Möglichkeiten der Prävention von Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat durch das Sicherheitsschuhwerk bei Mitarbeitern der Automobilindustrie

Schuhaufbau – Bestandteile eines ergonomischen Sicherheitsschuhs

Ein ergonomischer Sicherheitsschuh sollte in allen Bereichen bestens sitzen und den Körper unterstützen. Dabei spielen folgende Bestandteile wichtige Rollen:

  • Die Sohlenkonstruktion
  • Die Dämpfung
  • Der Schaft

Neben diesen drei Bestandteilen spielt vor allem auch die Passform eine entscheidende Rolle in der Ergonomie. Denn nur ein bequemer Schuh, der optimal passt, gewährleistet ein gesundes Arbeiten.

Durchtritthemmende Sohle

Der Aufbau der Sohle kann die Druckverteilung und Gelenkwinkel beeinflussen. Über die Form der Sohle kann die Fläche, auf die die Kraft wirkt, verändert werden und somit auch die Druckverteilung. Ebenso können Gelenkwinkel, die bei Bodenkontakt eingenommen werden, variieren. Das gilt sowohl für das Auftreten als auch für das Abrollen beim Gehen. Häufig werden in den Sohlenkomplex zusätzliche unterstützende oder führende Elemente eingebaut. Diese dienen der Korrektur von Fehlstellungen des Fußes und der Kontrolle des Bewegungsablaufs, um letztlich Verletzungen oder Überlastungsschäden vorzubeugen. Um beispielsweise eine Überpronation des Fußes einzuschränken bzw. Fehlbelastungen durch diese Bewegung vorzubeugen, werden oftmals mediale, an der Innenseite des Fußes angebrachte, Unterstützungen eingesetzt. Im Bereich des Mittelfußes findet man häufig Verstärkungen, die eine Torsion des Fußes eingrenzen sollen. Das bedeutet, die Verdrehung des Vorfußes zum Rückfuß wird eingeschränkt, um vor Verletzungen zu schützen.

uvex 1 G2 Sicherheitsschuh mit durchtritthemmender Sohle

Eine ergonomische Sohlengestaltung ist unter anderem bei den Sicherheitsschuhen uvex 1 G2 zu finden. Dank innovativer Polyurethan-Sohlentechnologie uvex i-PUREnrj wird über die gesamte Sohle die Auftrittsenergie an den Träger zurückgegeben. Die Zwischensohle ermöglicht eine über die Norm hinausgehende Energieaufnahme von 40,8 Joule, wobei 66 % Energie in der Ferse und 59 % Energie im Vorfußbereich rückgewonnen werden.

Sicherheitsschuhe mit Dämpfung

Ohne zusätzliche Dämpfungselemente im Schuh sorgt der Körper zunächst in einem gewissen Maße selbst für das Abfangen der Kräfte, die beim Auftreten entstehen. Das Dämpfen erfolgt in diesem Fall über die Verteilung der Kraft auf das natürliche Fettpolster unter der Ferse und weitergehend über die Einstellung der Gelenkwinkel, die je nach Höhe der Kraft stärker gebeugt werden.

Je höher die Dämpfung im Schuh, desto geringer ist der Kraftaufwand, den die Muskulatur aufbringen muss, um entsprechende Kräfte zu verarbeiten. Dies gilt auch für die Belastung der Gelenke bis hin zur Wirbelsäule. Das zusätzliche Material sorgt für eine Vergrößerung der Fläche und verringert somit den Druck auf extrem belastete Bereiche. Erreicht wird Dämpfung über die Art des Materials und die Form der Sohle. Es werden Materialien unterschiedlicher Dichte verwendet. Höhere Dämpfung wird dabei unter anderem durch geringere Dichten oder höhere Sohlenaufbauten erreicht. Bei einer zu hohen Dämpfung verschlechtert sich der feste Stand im Schuh und muss von Muskeln, Sehnen und Bändern stabilisiert werden. Diese Belastung ist bei einem achtstündigen Arbeitstag erheblich und kann auf Dauer Gesundheitsrisiken mit sich bringen.

Grafische Darstellung der dämpfenden und energierückgebenden Eigenschaften des uvex 1 G2 Sicherheitsschuhs

Im Sportschuhbereich werden häufig EVA-Materialien verwendet, die in einigen Fällen auch noch zusätzlich mit Gel- oder lufteinschließenden Elementen versehen werden. Neben der Dämpfung spielt im Sport vor allem die Energierückgewinnung eine wichtige Rolle – lesen Sie hierzu mehr in unserem Blogbeitrag „Sicherheitsschuhe mit Energierückgabe und Dämpfung – energiegeladen durch den Tag“.

Im Sicherheitsschuhbereich werden, abhängig vom Einsatzbereich, häufig PUR- oder Gummi-Laufsohlen verwendet. Im Falle der Sicherheitsschuhserie uvex 1 G2 liegt ein mehrschichtiges Sohlensystem vor, wobei die TPU-Laufsohle mit der uvex x-tended grip Technologie besonders rutschhemmend und abriebfest ist. Dies ermöglicht die Laufsohle, welche aus 3 Zonen besteht:

  • Zone 1: Vorfußbereich aus TPU-Material und rubber modifier
  • Zone 2: TPU-Material
  • Zone 3: Fersenbereich aus TPU-Material und rubber modifier

Nahansicht der rutschhemmenden und abriebfesten TPU-Laufsohle des uvex 1 G2 Sicherheitsschuhs mit uvex x-tended grip Technologie

Durch die verbesserte Abriebeigenschaften bleibt das Profil länger scharfkantig und dadurch rutschfester.

Aufbau Schuh: Der Schaft

Der Aufbau und die Materialien des Schafts bei Sicherheitsschuhen beeinflussen maßgeblich das Wohlbefinden während des Tragens. Dazu gehören neben der Passform die Atmungsaktivität und unterstützende Elemente. Um das Klima im Schuh für den Träger möglichst angenehm zu gestalten, werden atmungsaktive Materialien verwendet. Das Ziel dabei ist, die Feuchtigkeit, die vom Fuß ausgeht, abzuleiten und eine Luftzirkulation zu ermöglichen. Für ein optimales Ergebnis sollte dies durch alle Lagen des Schaftes funktionieren. Zum Wohlbefinden des Trägers gehört es auch, Reibung und Druckstellen im Schuh zu vermeiden. Um das zu erreichen, werden beispielsweise gepolsterte Laschen oder Kragen in den Schuh eingearbeitet, damit keine harten Kanten oder Übergänge entstehen.

Grafische Darstellung der Luftzirkulation durch das atmungsaktive Gewebe des uvex 1 G2 Sicherheitsschuhs

Dank der einzigartigen uvex x-dry knit Technologie sorgen einige uvex 1 G2 Sicherheitsschuhe für trockene Füße. Die herausragende Atmungsaktivität kombiniert mit wasserabweisenden Eigenschaften des innovativen uvex x-dry knit-Strickschafts sorgt dafür, dass schwitzende Füße ab sofort der Vergangenheit angehören. Sowohl von außen als auch von innen droht Ihren Füßen kein Wasser mehr. Die 24/7 trockenen Füße sorgen für einen erhöhten Tragekomfort bei langen Arbeiten im Stehen oder auch beim Sitzen.

Ergonomische Arbeitsschuhe – die optimale Passform

Ein weiteres wichtiges Merkmal, das maßgeblich zur Entscheidung für oder gegen einen Sicherheitsschuh beiträgt, ist die Passform. Dabei spielt wieder die individuelle Fußform eine Rolle, die neben den besonderen Eigenheiten oder Fußfehlstellungen hauptsächlich von der Länge und Weite des jeweiligen Fußes bestimmt wird. Die Fußlänge spiegelt sich grundsätzlich in den normalen Schuhgrößen wider. Einige Sicherheitsschuhhersteller bieten zusätzlich ein Mehrweiten-System mit dem Ziel an, den Innenraum des Schuhs an verschiedene Weiten anzupassen. Die Umsetzung eines solchen Systems kann über unterschiedliche Leisten erreicht werden oder aber durch Einlagen, die entsprechend den Innenraum eines Schuhs verkleinern oder vergrößern. Zu Grunde liegt beiden Varianten die Messung des Ballenumfangs auf Höhe der Zehengrundgelenke und der Breite des Fußes, gemessen von Groß- bis Kleinzehengrundgelenk. Letztlich kann mit dem Mehrweiten-System eine breitere Abdeckung der vielfältigen, unterschiedlichen Fußformen gewährleistet werden.

Auch uvex bietet ein Mehrweitensystem an, um die optimale Größe und Weite Ihres Sicherheitsschuhs zu finden. Die uvex Größenberater-App hilft Ihnen bei der Messung Ihrer Füße und schlägt Ihnen passende Sicherheitsschuhe vor. Lesen Sie hierzu auch unseren Blogbeitrag „Wie ermittle ich die richtige Größe für meine Sicherheitsschuhe? Mit der uvex Größenberater-App!“.

Liegt auch Ihnen ein ergonomischer Sicherheitsschuh am Herzen? Dann fangen Sie jetzt damit an, Ihren Arbeitsplatz ergonomisch einzurichten und beugen Sie Fußkrankheiten und Erkrankungen der Wirbelsäule vor, indem Sie sich komfortable Sicherheitsschuhe von uvex sichern. Gerne beraten wir Sie ausführlich bei der Wahl Ihrer ergonomischen Sicherheitsschuhe. Wir bieten außerdem auch für Diabetiker und deformierte Füße passgenaue Lösungen für Sicherheitsschuhe.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 16

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Privacy Preference Center