Industrieller Fußschutz

Standort Fürth

Einführung - Hintergründe

Besteht an einem Arbeitsplatz das Risiko, dass ein Mitarbeiter durch äußere, schädigende Einwirkung im Bereich des Fußes verletzt werden kann, muss Persönliche Schutzausrüstung (Fußschutz) getragen werden. Diese soll aufgrund einer Gefährdungsanalyse ausgewählt werden. Das Seminar unterstützt Sie bei der Aufgabe, anhand der Gefährdungsanalyse die für den Schutz des Mitarbeiters notwendigen Ausstattungen zu definieren und den passenden Fußschutz auszuwählen.

Ziele - Ihr Nutzen

  • Vermittlung von Grundlagen für die Einsatzgebiete Persönlicher Schutzausrüstung im Fußschutz
  • Informationen über Normung, Unterschiede zwischen Grund- und Zusatzanforderungen und ihre Einsatzbereiche
  • Darstellung der Kennzeichnung von Fußschutz und Bedeutung der verschiedenen Kodierungen
  • Identifikation und Bewertung von Gefahren, Erstellung einer Gefährdungsanalyse und Ableitung der benötigten Ausstattungen für den Bereich Fußschutz
  • Materialkunde, Herstellungsverfahren und Anwendungsgebiete, unter anderem
    • Obermaterialien
    • Futtermaterialien
    • Laufsohlen
    • Zehenschutzkappe
    • Durchtrittsichere Einlagen
  • Auswahl des passenden Fußschutzes für einen Einsatzbereich

Zielgruppe

Mitarbeiter eines Unternehmens, die für die betriebliche Arbeitssicherheit der Beschäftigten verantwortlich sind, z.B. Sicherheitsfachkräfte, Facheinkäufer und Betriebsratsmitglieder.

Weitere Informationen

Die Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Sinne des § 5 Abs. 3 AsiG (Deutschland) bzw. § 83 (8) AschG (Österreich). Sie wird durch den VDSI e.V. und den VÖSI anerkannt und mit 2 Weiterbildungspunkten bewertet.

Gebühr

390,00€ inkl. MwSt - Bei Anmeldung 2 Monate vor Seminarbeginn gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %.

Teilen Drucken
uvex
SAFETY