uvex Helme mit MIPS

Innovation für effektiven Kopfschutz

Um den Kopf noch wirksamer zu schützen, setzt uvex bei zwei neuen Arbeitsschutzhelmen auf das innovative Sicherheitssystem MIPS aus Schweden: Dieses leitet gefährliche Rotationsbewegungen bei einem Unfall ab, die sonst auf den Kopf des Trägers übertragen werden könnten. MIPS erlaubt eine minimale Bewegung zwischen Kopf und Helm in alle Richtungen – und kann so auch schräge Stöße auf den Kopf effektiv abfangen.

MIPS steht für Multi-Directional Impact Protection System. Das innovative System besteht aus einer besonders gleitfähigen Helm-Innenkomponente: Sie ist dem natürlichen Schutzsystem der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit nachempfunden, die es dem Gehirn erlaubt, sich relativ zum Schädel zu bewegen. So ermöglicht MIPS eine Bewegung von 10 - 15 Millimetern zwischen Helm und Kopf – und lenkt bei einem Unfall auf den Kopf wirkenden Rotationsbewegungen um.

Neu: uvex pronamic alpine MIPS

In Zusammenarbeit mit dem schwedischen Unternehmen Mips, das das System entwickelt hat,  rüstet uvex zunächst zwei Arbeitsschutzhelme mit MIPS aus: Eine optimierte Version des bewährten Arbeitsschutzhelms uvex Pheos S-KR und einen komplett neuen Industrie-Kletterhelm nach EN397 und EN12492 – den uvex pronamic alpine MIPS.

"Wir sind begeistert, diese Helme gemeinsam mit uvex auf den Markt zu bringen. Es handelt sich um zwei verschiedene Helmtypen, die für unterschiedliche Arbeitsumgebungen geeignet sind, aber beide sind das Ergebnis der neuen Partnerschaft zwischen Mips und uvex", so Olof Rylander, Senior Business Developer Safety bei Mips. Das MIPS System basiert auf 25-jähriger Forschungsarbeit, u. a. in Kooperation mit dem Royal Institute of Technology Schweden.

Zusätzlicher Schutz am Arbeitsplatz

Die mit MIPS ausgerüsteten Schutzhelme schaffen zusätzliche Sicherheit am Arbeitsplatz: Denn bei Arbeitsunfällen trifft es häufig den Kopf, bei rund 40 % aller Unfälle mit Todesfolge waren Verletzungen am Kopf maßgeblich beteiligt. „Mit der MIPS-Technologie in unseren Helmen erhöhen wir effektiv den Schutz gegen Rotationskräfte, die bei einem Unfall auftreten können – ganz im Sinne unserer Mission ‚protecting people‘“,  erklärt Wolf Wagner, Director Produktgruppenmanagement Head bei uvex.

Über die uvex group
Die uvex group vereinigt vier Gesellschaften unter einem Dach: die uvex safety group, die uvex sports group (uvex sports und ALPINA), die Filtral group (Filtral und Primetta) und die Protecting People GmbH für das B2C-Geschäft. Die uvex group ist mit 49 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten und produziert aus Überzeugung mit Schwerpunkt in Deutschland. 60 Prozent der knapp 3.000 Mitarbeiter (Stand: GJ 2020/21) sind in Deutschland beschäftigt. uvex ist weltweit Partner des internationalen Spitzensports als Ausrüster unzähliger Top-Athleten. Das Leitmotiv protecting people ist Auftrag und Verpflichtung. Dazu entwickelt, produziert und vertreibt die uvex group Produkte und Serviceleistungen für die Sicherheit und den Schutz des Menschen im Berufs-, Sport- und Freizeitbereich.

Das Unternehmen Mips 

Mips hat sich auf helmbasierte Sicherheit spezialisiert und ist in diesem Bereich Marktführer. Das Mips®-Sicherheitssystem basiert auf einem „Ingredient Brand“-Modell und wird weltweit an die Helmindustrie verkauft. Aktuell arbeitet Mips mit 143 Herstellern von Helmen zusammen, das Sicherheitssystem kommt in 833 Modellen zum Einsatz und wurde allein im Jahr 2021 weltweit in 12,6 Millionen Helme integriert.

Weitere Informationen:www.mipsprotection.com

Sie haben Fragen? Pressekontakt:

Thorsten Udet
UVEX SAFETY GROUP GmbH & Co. KG
Würzburger Str. 181-189
90766 Fürth
Deutschland

Telefon: +49 911 9736-1449
Fax: +49 911 9736-1302

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Zum Newsletter anmelden
* Unverbindliche Preisempfehlung

Produktneuheiten,
Veranstaltungen und Highlights
aus der Welt des
Arbeitsschutzes - wir halten Sie
auf dem Laufenden!

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter