Normen und Richtlinien

Selbstverständlich erfüllen unsere Produkte alle notwendigen Normen und Standards – und mehr noch: Wir verlangen ihnen immer noch ein bisschen mehr ab. Für das Extra an Sicherheit, das unsere Kunden – zu Recht – von uns erwarten.

DIN EN 166 – Persönlicher Augenschutz

Die europäische Norm DIN EN 166 beschreibt alle Anforderungen an den persönlichen Augenschutz im Allgemeinen. Schutzbrillen nach DIN EN 166 bestehen aus Brillenkörper und Sichtscheiben, die in den Folgenormen nach Sicherheits-Sichtscheiben und Sichtscheiben mit Filterwirkung aufgeteilt sind.

Kennzeichnungen nach DIN EN 166

Technische Informationen der Sichtscheiben von Schutzbrillen werden nach EN 166 in folgender Reihenfolge angegeben:

  • Schutzstufe (nur Filter)
  • Identifikationszeichen des Herstellers
  • Optische Klasse (außer Vorsatzscheiben)
  • Zertifizierungszeichen (falls zutreffend)
  • Kurzzeichen für mechanische Festigkeit
  • Kurzzeichen für Nichthaften von Schmelzmetall

DIN EN 169 – Filter für das Schweißen und verwandte Techniken

Bezogen auf die Produktsonderanforderungen beim Augenschutz legt die Norm EN 169 Schutzstufen und Transmissionsanforderungen für Sichtscheiben-Filter fest, die für den Schutz von Beschäftigten vorgesehen sind bei:

  • leichtem Brennschneiden
  • Hartlöten
  • Schweißen
  • Lichtbogenfugenhobeln
  • Plasmaschmelzschneiden

Kennzeichnung und Schutzstufen von Schweißerschutzfiltern entsprechend der Norm EN 169

In der Randzone müssen Schweißerschutzfilter dauerhaft gekennzeichnet sein. Die erste Zahl bezieht sich dabei auf die Schutzklasse der Arbeitsschutzbrille. Je nach Verfahren werden bei höheren Stromstärken nach DIN EN 169 auch höhere Schutzstufen vorausgesetzt. 

DIN EN 170 – Ultraviolettschutzfilter

In den Standards für Produktsonderanforderungen legt die DIN Norm EN 170 die Schutzstufen und Transmissionsanforderungen für Ultraviolettschutzfilter fest. Durch zu langes Einwirken von Ultraviolett-Licht auf die Linse des Auges kann diese ihre Transparenz verlieren, was möglicherweise Sehbeeinträchtigungen oder Sehverlust zur Folge hat. Schutzbrillen-Scheiben nach EN 170 erfüllen daher Leistungsanforderungen, die das Auge bei gefährdenden Arbeiten vor ultravioletter Strahlung schützen.

Im Gegensatz zum Schweißerschutzfilter nach EN 169 sind die UV-Schutzfilter nicht für die direkte oder indirekte Beobachtung eines Lichtbogens geeignet. 

DIN EN 172 – Sonnenschutzfilter für den betrieblichen Gebrauch

Unter den Sondernormen des persönlichen Augenschutzes beschreibt DIN EN 172 die Anforderungen an die physikalischen Eigenschaften von Filtern, die zur Dämpfung von Sonnenstrahlen im betrieblichen Gebrauch eingesetzt werden. Im Rahmen dieser Eigenschaften sind beispielsweise mechanische und optische Charakteristika und Anforderungen der Sonnenschutzfilter aufgeführt.

Für den betrieblichen Gebrauch der Sonnenschutzfilter müssen zusätzlich die allgemeinen Anforderungen an den persönlichen Augenschutz nach DIN EN 166 erfüllt sein. Je nach Einsatzbereich kann der Sonnenschutzfilter nach DIN EN 172 entweder als in Brillen eingesetzter Filter oder auch als einzelner Filter verwendet werden.

Durch innovative Technologien bieten die Sonnenschutzfilter von uvex nach DIN EN 172 perfekte Farbwahrnehmung in Kombination mit optimalem Schutz. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien (Facebook-Pixels), Werbung und Analysen (Google) weiter. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, einzelnen Analysefunktionen zu widersprechen finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen. Mit der Bestätigung des „OK“-Buttons, erklären Sie sich damit einverstanden.