Fragen und Antworten rund um das Thema Fußschutz

Welche Sicherheitsschuhe sind für Damen geeignet?

uvex Sicherheitsschuhe der Produktlinien uvex 1 G2, uvex 1, uvex 1 sport und uvex 2 sind in den Größen 35 bis 40 über einen Damenleisten, von 41 bis 52 über einen Herrenleisten produziert. Somit bieten diese Produktlinien eine passgenaue Versorgung für Frauen.

Welche Sicherheitsschuhe sind für Indoor-Arbeiten geeignet?

uvex Sicherheitsschuhe sind klassifiziert nach den Einsatzbereichen leicht, mittel und schwer. Diese Information finden Sie in jeder Modellbeschreibung. Insbesondere Modelle für leichte Einsatzbereiche sind für Indoor-Arbeiten geeignet, hier spielt aber auch die Gefährdungsanalyse des Arbeitgebers für den Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte den uvex Kundenservice.

Welche Sicherheitsschuhe sind für Outdoor-Arbeiten geeignet?

uvex Sicherheitsschuhe sind klassifiziert nach den Einsatzbereichen leicht, mittel und schwer. Diese Information finden Sie in jeder Modellbeschreibung. Insbesondere Modelle für mittlere und schwere Einsatzbereiche sind für Outdoor-Arbeiten geeignet. Hier spielt aber auch die Gefährdungsanalyse des Arbeitgebers für den Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte den uvex Kundenservice.

Welche Schuhe sind die richtigen für trockene bzw. feuchte Arbeitsumgebungen?

Während Schuhe mit den Kennzeichnungen SB, S1, OB und S1 für trockene Anwendungen vorgesehen sind, besitzen Schuhe mit den Kennzeichnungen S2, S3, O2 und O3 ein hydrophobiertes Obermaterial und können auch mal mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Sollen die Schuhe wasserdicht sein, müssen sie entweder mit einer Membran ausgestattet sein und die Zusatzkennzeichnung WR tragen oder aber es sind Polymerstiefel mit der Kennzeichnung S4, S5, O4 oder O5.

Welche Sicherheitsschuhe sind für rutschige Untergründe geeignet?

Alle uvex Sicherheitsschuhe sind gemäß den Europäischen Normen als rutschhemmende Schuhe zertifiziert und tragen die Kennzeichnung SRA oder SRC (je nach Modelltyp). Um den für Ihren Einsatzbereich richtigen Typ zu finden, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice, der Ihnen gerne weiter hilft.

Welcher Sicherheitsschuh ist für Tätigkeiten im Büro geeignet?

Für Tätigkeiten im Büro hat uvex verschiedene Modellreihen im Programm, die die besonderen Anforderungen von Büroarbeiten mit Aufenthalten in der Produktion verbinden und Design und Sicherheit kombinieren. Sie finden diese Produkte in den Produktgruppen uvex 1 business, uvex business casual und uvex office.

Wann benötige ich Sicherheitsschuhe mit Gummi- oder Polyurethansohle?

Die Auswahl des optimalen Sohlenmaterials ist abhängig vom Arbeitsplatz und der jeweiligen Gefährdungsanalyse. Polyurethansohlen sind oft leichter und flexibler. Dem gegenüber sind Gummisohlen hitzebeständiger, schnittfester und resistenter gegen Chemikalien. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte den uvex Kundenservice.

Was bedeuten die Schutzklassen SB bis S5 und OB bis O5?

Alle uvex Schuhe sind nach Europäischen Normen zertifiziert. Schuhe mit den Kennzeichnung SB bis S5 sind Sicherheitsschuhe mit einer Zehenkappe, Schuhe mit der Kennzeichnung OB bis O5 sind Berufsschuhe ohne Zehenkappe. SB- oder OB-gekennzeichnete Schuhe erfüllen alle Grundanforderungen der einschlägigen Normen, die weiteren Kennzeichnungen schließen dann weitere Zusatzanforderungen mit ein.

 

S1Grundanforderung, geschlossener Fersenbereich, Antistatik, Energieaufnahme in der Ferse, Öl- und Benzinbeständigkeit der Laufsohle
S1 PGrundanforderung, geschlossener Fersenbereich, Antistatik, Energieaufnahme in der Ferse, Öl- und Benzinbeständigkeit der Laufsohle, Durchtritthemmung
S2wie S1, zusätzlich Wasserdurchtritt und -aufnahme des Obermaterials, keine Perforation oder Ziernähte
S3wie S2, zusätzlich durchtritthemmende Zwischensohle und profilierte Laufsohle
S4 und S5Polymerstiefel aus z.B. PVC oder Polyuethan
O1Grundanforderung, geschlossener Fersenbereich, Antistatik, Energieaufnahme in der Ferse
O2wie O1, zusätzlich Wasserdurchtritt und -aufnahme des Obermaterials, keine Perforation oder Ziernähte
O3wie O2, zusätzlich durchtritthemmende Zwischensohle und profilierte Laufsohle
O4 und O5Polymerstiefel aus z.B. PVC oder Polyuethan

 

 

 

Was bedeuten die Zusatzkennzeichen, z.B. P, HI, CI usw.?

Neben den Schutzklassen SB bis S5 bzw. OB bis O5 gibt es Zusatzanforderungen, die jeweils für eine bestimmte Gefährdung benötigt werden und zusätzlich gekennzeichnet werden. Nachfolgend ein Übersicht der Anforderungen und Ihrer jeweiligen Kennzeichnung:

PDurchtritthemmung
AAntistatische Schuhe
EEnergieaufnahmevermögen im Fersenbereich
HIWärmeisolierung des Sohlenkomplexes
CIKälteisolierung des Schuhs
WRUBeständigkeit des Obermaterials gegen Wasserdurchtritt und -aufnahme
HROLaufsohlenverhalten gegenüber Kontaktwärme (+300° C für 1 Minute)
WRWasserdichtheit des ganzen Schuhs
FOÖl- und Benzinbeständigkeit der Laufsohle

 

 

 

Welche Sicherheitsschuhe haben eine ESD-Kennzeichnung?

Die ESD-Kennzeichnung bedeutet, dass die entsprechenden Schuhmodelle zusätzlich zu der Zertifizierung als Persönliche Schutzausrüstung auch noch die Zertifizierung für den Einsatz in ESD-Schutzzonen erhalten haben. Alle so zertifizierten Produkte sind mit dem runden, gelben ESD-Zeichen gekennzeichnet. Die meisten uvex-Schuhe sind in dieser Weise zertifizier.

Welche Sicherheitsschuhe sind vegan gefertigt?

Vegan ist ein sehr umfassender Begriff, den wir zum jetzigen Zeitpunkt für unsere uvex Schuhe nicht verwenden können. Allerdings gibt es eine Reihe von Produkten aus synthetischen Materialien wie Textilien oder Mikrovelours, die frei sind von Materialien tierischen Ursprungs. Produkte gibt es z.B. in den Modellreihen uvex 1, uvex 1 sport, uvex 1 business, uvex 2 und uvex 2 trend.

Welche Eigenschaften weisen die verschiedenen Obermaterialien auf?

Je nach Einsatzzweck und Gefährdungsanalyse stehen verschiedene Obermaterialien zur Verfügung. Textilien sind besonders leicht und atmungsaktiv, Mikrovelours ist gleichfalls besonders leicht, atmungsaktiv und langlebig, Leder ist besonders robust und hitzebeständig.

Was ist der Unterschied zwischen einer Zehenkappe aus Kunststoff und einer aus Stahl?

Zehenkappen für Sicherheitsschuhe, egal aus welchem Material, müssen die gleichen Anforderungen erfüllen. Getestet werden sie mit einem Falltest (200 Joule Fallenergie, was ungefähr 20 KG aus einem Meter Fallhöhe entspricht) und einem statischen Drucktest (15 Kilonewton). Bei maximaler Belastung wird die Resthöhe unter der Zehenkappe bestimmt und abgeglichen mit einer Mindestanforderung je nach Schuhgröße. Für uvex Sicherheitssschuhe verwendete Kappen übererfüllen die Anforderungen bei weiten. Kunststoffkappen sind leichter als Stahlkappen, werden nicht so schnell kalt und sind nicht magnetisch, daher können sie z.B. in Bereichen mit Metalldetektoren oder Induktionsschleifen eingesetzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer metallfreien und einer Durchtritthemmung aus Stahl?

Metallfreie, durchtritthemmende Einlagen werden aus mehrlagigen, besonders reißfesten Textilien hergestellt, Stahlsohlen aus einem Bandstahl. Achtung: Bitte beachten Sie, dass die Durchtrittsicherheit dieses Schuhwerks im Labor unter Benutzung eines stumpfen Prüfnagels von 4,5 mm Durchmesser und einer Kraft von 1100 N ermittelt wurde. Höhere Kräfte oder dünnere Nägel können das Risiko der Durchdringung erhöhen. In solchen Fällen sind alternative präventive Maßnahmen in Betracht zu ziehen.

Zwei allgemeine Arten von durchtritthemmenden Einlagen sind derzeit in PSA Schuhwerk verfügbar. Dies sind metallische und nichtmetallische Materialien. Beide erfüllen die Mindestanforderungen an den Widerstand gegen Durchdringung der Normen, die am Schuh gekennzeichnet sind, aber jede hat unterschiedliche zusätzliche Vorteile oder Nachteile einschließlich der folgenden:
Metall: Wird weniger durch die Form des spitzen Gegenstandes / Gefahr (z. B. Durchmesser, Geometrie, Schärfe) beeinträchtigt. Auf Grund der Einschränkungen in der Schuhfertigung wird nicht die gesamte Lauffläche der Schuhe abgedeckt.
Nichtmetall: Kann leichter, flexibler sein und deckt eine größere Fläche im Vergleich zu Metall ab, aber der Widerstand gegen Durchdringung wird mehr von der Form des spitzen Gegenstandes / Gefahr (z. B. Durchmesser, Geometrie, Schärfe) beeinflusst.

Für weitere Informationen über die Art der durchtritthemmenden Einlage in Ihren Schuhen kontaktieren Sie bitte den Hersteller oder Lieferanten.

Was ist das uvex Mehrweitensystem?

Beim uvex Mehrweitensystem werden für viele Produktgruppen pro Schuhgröße drei oder vier verschiedene Weiten angeboten. Das jeweilige Angebot finden Sie in den Produktbeschreibungen zum jeweiligen Artikel. Um Ihre benötigte Weite zu ermitteln, verwenden Sie unsere Anleitung unter uvex Mehrweitensystem oder die uvex Größenberater-App.

Welche Weite ist für mich die Richtige?

Zur Bestimmung der Weite muss der Fuß des Trägers exakt vermessen werden, und zwar die genaue Länge in Millimeter und der Ballenumfang im Bereich von Groß- und Kleinzehengrundgelenk, also an der breitesten Stelle. In der uvex Mondopointtabelle, die Sie im Katalog oder auf unserer Homepage finden, können Sie dann die benötigte uvex Schuhgröße und -weite ablesen. Im Zweifelsfalle hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Welche Einlagen sind für Sicherheitsschuhe geeignet?

uvex Sicherheits- und Berufsschuhe dürfen nur mit Einlagen verwendet werden, für die eine Baumusterprüfung vorliegt. Mit dem Schuh nicht zertifizierte Einlagen führen unweigerlich zum Verlust der Baumusterzulassung. Nutzen Sie daher nur von uvex gelieferte und zu Ihrem Schuhmodell passende Einlagen.

Welche Größe ist die Richtige für mich?

Zur Bestimmung der Größe muss der Fuß des Trägers exakt vermessen werden, und zwar die genaue Länge in Millimeter. In der uvex Mondopointtabelle, die Sie im Katalog oder auf unserer Homepage hier finden, können Sie dann die benötigte uvex Schuhgröße ablesen. Alternativ können Sie Ihre Schuhgröße zusammen mit der Schuhweite über den uvex Größenberater ermitteln. Im Zweifelsfalle hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Welcher Sicherheitsschuh ist für Diabetiker geeignet?

uvex bietet für Diabetiker den Sicherheitsschuh uvex motion 3XL an, der individuell auf den Bedarf des Trägers angepasst werden kann. Die exakte Anpassung an den Patienten erfolgt durch einen Orthopädiepartner vor Ort.

Sind uvex Sicherheitsschuhe schadstofffrei?

uvex Sicherheitsschuhe entsprechen gemäß dem Umweltleitbild der uvex group der EU-Chemikalienverordnung REACH.

Wie lange kann ich meine uvex Schuhe lagern und benutzen?

Durch eine Vielzahl an Einflussfaktoren kann ein Verfallsdatum generell nicht angegeben werden. Als Richtwert sind 5 bis 8 Jahre ab Produktionsdatum anzunehmen. Die darin enthaltende Nutzungsdauer ist abhängig vom Grad des Verschleißes, dem Einsatzbereich und von äußeren Einflussfaktoren, wie Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, UV-Strahlung, chemischen Substanzen und mechanischen Beanspruchungen.

Die Schuhe müssen vor jedem Tragen auf von außen erkennbare Schäden überprüft und bei vorhandenen Schäden ausgetauscht werden (z. B. Unversehrtheit von Obermaterial und Laufsohle, ausreichende Profilhöhe, ggf. Funktionsfähigkeit der Verschlusssysteme). Nicht mehr gebrauchsfähige Schuhe müssen entweder als Gewerbe- oder Hausmüll entsorgt werden. Schuhe sind sachgerecht zu lagern und zu transportieren, möglichst im Karton in trockenen Räumen. Die Lagerung sollte bei maximal 25 °C und einer Luftfeuchte nicht oberhalb von 70 % erfolgen. Produktionsmonat und -jahr des Schuhs sind auf dem Zungenetikett im Format Monat/Jahr angegeben.

Wie soll ich meine uvex Schuhe nach der Benutzung behandeln?

Nach dem Gebrauch müssen die Schuhe von grober Verschmutzung gereinigt werden und mit handelsüblichen Mitteln gepflegt werden. Nutzungsdauer und Tragehygiene lassen sich durch Trocknen an einem gut belüfteten Ort verlängern, das Trocknen von nassen Schuhen auf der Heizung oder mit einem Heizgebläse oder Schuhtrockner ist ungeeignet.

Wie finde ich den für meine Anwendung richtigen uvex Schuh?

Die Auswahl der geeigneten Schuhe muss auf der Grundlage der jeweiligen Gefährdungsanalyse für den Arbeitsplatz gemeinsam mit der Sicherheitsfachkraft erfolgen. Nur ein Schuh, der die zur Gefährdung passenden Anforderungen/Zusatzanforderungen erfüllt, kann den Träger schützen. Vor Gebrauch der Schuhe ist auf die richtige Paßform zu achten, verschiedene Modelle sind in unterschiedlichen Weiten erhältlich. An den Schuhen vorhandene Verschlusssysteme sind sachgerecht zu benutzen.

Was ist die Norm EN ISO 20345?

Die Anforderungen an Sicherheits-, Schutz und Berufsschuhe sind in einer Europäischen Normenreihe definiert.

 

EN ISO 20345Anforderungen an Sicherheitsschuhe (Schuhe mit den höchsten Anforderungen an Zehenkappen)
EN ISO 20346Anforderungen an Schutzschuhe (Schuhe mit geringeren Anforderungen an Zehenkappen, kaum verbreitet)
EN ISO 20347Anforderungen an Berufsschuhe (ohne Zehenkappe für Bereiche, wo Zehenschutz nicht benötigt wird)
EN ISO 20344Beschreibung der verschiedenen Testverfahren

Was sind antistatische Schuhe?

Antistatische Schuhe sind durch einen speziellen Sohlenaufbau in der Lage, elektrostatische Aufladung durch Ableiten der elektrischen Ladungen zu verringern. Dazu müssen die Schuhe einen definierten Durchgangswiderstand haben, um so sicher zu stellen, dass dieses Ableiten funktioniert und trotzdem ein Grundschutz vor einem gefährlichen Stromschlag bis zu 250 Volt sicherzustellen. Alle uvex-Schuhe sind antistatisch. Sie sind generell nicht als Schutz bei Arbeiten unter Spannung (AuS) geeignet, wenn keine anderen Schutzmaßnahmen getroffen werden.

Ich brauche orthopädische Einlagen. Wo bekomme ich diese für uvex Schuhe?

Die meisten uvex-Schuhe sind für den Einsatz mit speziellen, orthopädischen Einlagen und orthopädischen Veränderungen im Bereich der Laufsohle zertifiziert. Diese Zertifizierungen laufen unter dem Namen uvex medicare. Spezielle Informationen finden Sie hier.

Elektrikerschuh / isolierende Schuhe

Isolierendes Schuhwerk ist nicht in der Normenreihe DIN EN ISO 20344 bis 20347 für Sicherheits-, Schutz- und Berufsschuhe spezifiert, sondern es gibt die eigenständige Norm DIN EN 50321-1. Schuhe mit Obermaterialien wie Leder, Textil oder ähnlichem können die vorgeschriebenen Testverfahren nicht bestehen, dies können nur Polymerüberschuhe oder -stiefel, die speziell getestet sein müssen. Alternativ kann auch für Arbeiten unter Spannung (AuS) eine isolierende Unterlage nach DIN EN 61111 verwendet werden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Zum Newsletter anmelden
Teilen Drucken
uvex
SAFETY

Produktneuheiten,
Veranstaltungen und Highlights
aus der Welt des
Arbeitsschutzes - wir halten Sie
auf dem Laufenden!

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter