Fragen und Antworten rund um das Thema Schutzbrillen

 

 

Wie stelle ich sicher, dass meine Schutzbrille richtig gut passt?

Wir empfehlen folgende 7 Schritte zur Überprüfung, ob Ihre Schutzbrille richtig sitzt:

  1. Es sollten keine unangenehmen Druckstellen an den Seiten des Kopfes und hinter den Ohren spürbar sein
  2. Die Nasenauflage sollte komfortabel sein und ohne zu kneifen auf der Nase sitzen
  3. Sie sollten gut und ohne Einschränkungen in alle Richtungen sehen können
  4. Das Gesamtgewicht der Schutzbrille sollte gleichmäßig zwischen den Ohren und der Nase verteilt sein, so dass der Rahmen angenehm auf dem Gesicht liegt ohne Sie von Ihren Aufgaben abzulenken
  5. Rahmen bzw. Scheibe sollten eng am Gesicht aufliegen ohne die Wimpern zu berühren. Die Lücke der Scheibe um Ihr Gesicht sollte kleiner als ein Stift (<=6-8mm) sein
  6. Rahmen bzw. Scheibe sollten die Augenbrauen und alle sonstigen weichen Stellen abdecken.
  7. Die Brille sollte fest auf dem Kopf sitzen, wenn Sie Ihren Kopf in alle Richtungen bewegen
Wie lagere ich meine Schutzbrille richtig?

Wir empfehlen die Lagerung in Originalverpackung, nicht über 40°C und <70% Luftfeuchte, in dunklen und trockenen Räumen sowie ohne mechanische Belastung. Bei sachgemäßer Lagerung beträgt die Lebensdauer der Schutzbrille sechs Jahre ab Herstelldatum. Dieses befindet sich im Format Datumsuhr (Pfeil mit letzten beiden Jahresziffern zeigt auf Herstellmonat) oder Fabriksymbol (Monat/Jahr) auf der Schutzbrille und der Verpackung.

Wie lange ist eine uvex Schutzbrille haltbar?

Die Lebensdauer einer Brille ist abhängig von der Arbeitsplatzumgebung und dem Umgang am Arbeitsplatz und kann somit nicht übergreifend festgelegt werden. Die empfohlene Nutzungsdauer beträgt je nach Intensität der Nutzung, Häufigkeit und Verschleiß durch externe Einflüsse maximal zwei Jahre ab Erstgebrauch, dessen Datum notiert werden sollte.

Wie reinige bzw. desinfiziere ich meine Schutzbrille richtig?

Zur Reinigung und Desinfektion von uvex Schutzbrillen empfehlen wir folgende Vorgehensweise:  

  1. Lesen Sie die Informationen in der mitgelieferten Bedienungsanleitung der Schutzbrille
  2. Reinigen Sie die Brille zunächst unter fließendem Wasser. Dabei können zusätzlich handelsübliche Reinigungsmittel verwendet werden
  3. Wenn nötig, können uvex Schutzbrillen zusätzlich mit Sprüh- und Wischdesinfektion gereinigt werden. Keine Desinfektion durch Einlegen! Lesen Sie die Bedienungsanleitung für das ausgewählte Desinfektionsmittel und reinigen Sie die Brille gemäß den dort gemachten Vorgaben bezüglich Verwendbarkeit, Desinfektionsverfahren und Einwirkzeit. Wenn in der Bedienungsanleitung des Desinfektionsmittels angegeben, anschließend gründlich mit frischem Wasser abspülen
  4. An der Luft trocknen lassen
  5. Bitte prüfen Sie die jeweilige Brille nach jedem Reinigungszyklus und vor der Wiederverwendung auf Beschädigungen. Wenn Sie Anzeichen von Schäden feststellen, darf die Brille nicht mehr verwendet werden
Wie reinige bzw. desinfiziere ich meine Schutzbrille in Bezug auf Umgang mit Viren richtig?

Zur Reinigung und Desinfektion von uvex Schutzbrillen in Bezug auf Umgang mit Viren empfehlen wir folgende Vorgehensweise: 

  1. Lesen Sie die Informationen in der mitgelieferten Bedienungsanleitung der Schutzbrille.
  2. Während der Reinigung wird das Tragen von Einweghandschuhe aus Nitril- oder Latex empfohlen.
  3. Reinigen Sie die Brille zunächst unter fließendem Wasser.
  4. uvex Schutzbrillen können zusätzlich mit Sprüh- und Wischdesinfektion gereinigt werden. Keine Desinfektion durch Einlegen! Lesen Sie die Bedienungsanleitung für das ausgewählte Desinfektionsmittel und reinigen Sie die Brille gemäß den dort gemachten Vorgaben bezüglich Verwendbarkeit, Desinfektionsverfahren und Einwirkzeit. Wenn in der Bedienungsanleitung des Desinfektionsmittels angegeben, anschließend gründlich mit frischem Wasser abspülen.
  5. An einem nicht kontaminierten Ort an der Luft trocknen lassen.  

Bitte beachten Sie, dass uvex weder geprüft hat welches Desinfektionsmittel entsprechend viruzid wirksam ist noch welches sich am besten mit dem jeweiligen uvex Produkt verträgt. Das Robert-Koch-Institut gibt u.a. Empfehlungen zu viruziden Desinfektionsmitteln. Bei längerer Kontaktzeit, häufiger Verwendung von Desinfektionsprodukten oder hohen Trocknungstemperaturen können die Brillenbeschichtungen und weitere Brillenkomponenten beschädigt werden. Als Anwender müssen Sie die jeweilige Brille nach jedem Reinigungszyklus und vor der Wiederverwendung auf Beschädigungen überprüfen. Wenn Sie Anzeichen von Schäden feststellen, darf die Brille nicht mehr verwendet werden.

Können silikonhaltige Reinigungsmittel zur Reinigung von uvex Schutzbrillen verwendet werden?

Wir empfehlen für die Reinigung unserer Schutzbrillen keine silikonhaltigen Reinigungsmittel zu verwenden. Diese können ggf. die Beschichtung angreifen, wodurch es z.B. zu einem Verlust der Beschlagfreieigenschaft kommen kann. Zusätzlich besteht die Gefahr von Belagbildung auf den Beschichtungen. Jedoch ist die Reinigung mit allen herkömmlichen Reinigungsmitteln oder auch Wasser und Seife möglich.

Für welche Einsätze werden Vollsichtbrillen empfohlen?

uvex empfiehlt Vollsichtbrillen überall dort, wo entweder eine dichtschließende Schutzbrille zum Schutz vor Gefahren für das Auge benötigt wird, oder wo das Risiko besteht, dass durch schnelle fliegende Teilchen eine Bügelbrille vom Kopf fliegen könnte. Also z.B. beim Flexen, Winkelschleifen, bei Staubarbeiten oder beim Umgang mit gefährlichen Substanzen wie Chemikalien. Es ist jedoch stets im Einzelfall eine sicherheitstechnische Beurteilung durch eine Sicherheitsfachkraft oder Sicherheitsbehörde ratsam.

Welche uvex Beschichtungen sind besonders chemikalienbeständig?

Grundsätzlich ist die Beständigkeit unserer Beschichtungen immer von der verwendeten Chemikalie abhängig. Gerne können Sie sich diesbezüglich an unseren Kundenservice wenden, der Ihnen bei der von Ihnen verwendeten Chemikalie genauere Informationen geben kann.

Gegen welche Chemikalien ist meine Brille beständig?

In der Norm EN166 gibt es keine definierten Tests zur Chemikalienbeständigkeit, wie dies z.B. bei Chemikalienschutzhandschuhen der Fall ist. Grundsätzlich bieten alle uvex Schutzbrillen eine erste Beständigkeit gegen Chemikalien. Je nach Chemikalie kann jedoch nach Kontakt die mechanische Festigkeit der Schutzbrille in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Aber auch das Scheibenmaterial kann sich eintrüben und daher nicht mehr die volle Sicht gewährleisten. Daher empfiehlt uvex die Schutzbrillen nach Kontakt mit leichten Chemikalien sofort zu reinigen und nach Kontakt mit gefährlichen Chemikalien die Brille zu entsorgen und eine neue Brille zu verwenden. Dies wird übrigens bei Chemikalienschutzhandschuhen auch so gehandhabt.

Bis zu welcher Temperatur sind uvex Schutzbrillen hitzebeständig?

Generell bestehen materialseitig alle unsere Brillenmodelle Temperaturen bis zu 80°C. Jedoch sollten folgende zusätzlichen Punkte diesbezüglich berücksichtigt werden:

  1. Die mechanische Festigkeit (bei T-Kennzeichnung) wird nur bis zu einer Temperatur von + 55°C gewährleistet. Die Beständigkeit darüberhinaus wird nicht geprüft.
  2. Bei hohen Arbeitstemperaturen kann es, je nach Arbeitsgebiet, auch zu IR-Strahlungen kommen. In diesem Fall wäre ein Schweißerschutz notwendig.
  3. Weiterhin kann es sein, dass bei hohen Temperaturen unter Umständen auch das gesamte Gesicht geschützt werden muss/sollte, also ein Visier zum Einsatz kommt.
  4. Unsere uvex Vollsichtbrillen sind sowohl mit Polycarbonat (PC)-, als auch mit Celluloseacetat (CA)-Scheibe erhältlich. Hier ist zu beachten, dass sich das CA-Material ab Temperaturen von +80°C beginnt zu verformen. PC-Material dagegen bleibt in Form.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob die von Ihnen verwendete Brille den Tempereturen Ihres Arbeitsplatzes standhält oder ob Sie die richtige Brille verwenden, beraten wir Sie gerne. Wenden Sie sich dazu bitte an unseren Kundenservice.

Sind uvex Schutzbrillen schadstofffrei?

uvex Arbeitsschutzbrillen entsprechen gemäß dem Umweltleitbild der uvex group der EU-Chemikalienverordnung REACH.

Sind uvex Schutzbrillen silikon- und latexfrei?

uvex Arbeitsschutzbrillen sind frei von lackzerstörenden Substanzen wie Silikon* oder Latex**.
*Ausgenommen hiervon ist Artikel 9302500 uvex ultrasonic CR, da diese ein Silikonkopfband hat.
** Alle Gummiwebbänder enthalten Gummifäden (Latex) in einem sehr geringen Anteil. Diese werden benötigt, um das Band elastisch zu halten, haben aber keinen direkten Hautkontakt.

Welchen UV-Schutz bieten uvex Schutzbrillen?

uvex Arbeitsschutzbrillen mit Scheiben aus Polycarbonat (PC) gewährleisten 100% UV-Schutz bis 400nm.
uvex Arbeitsschutzbrillen mit Scheiben aus Celluloseacetat (CA) gewährleisten UV-Schutz bis 380nm.
uvex Arbeitsschutzbrillen mit Scheiben aus Hartglas (HG) gewährleisten UV-Schutz bis 330nm
Somit schützen sie den Träger in den Bereichen UV-A, -B und -C Strahlung. 

UV-A Strahlung: 315nm – 380nm
UV-B Strahlung: 280nm – 315nm
UV-C Strahlung: 100nm – 280nm

Wofür stehen die ersten Zahlen auf der Scheibenkennzeichnung?

Die ersten Zahlen auf der Scheibenkennzeichnung stehen zum einen für den jeweiligen Schutz nach den unterschiedlichen Normen, und zum anderen dem Lichttransmissiongrad der Scheibe, also die Art und Eigenschaften der Scheibentönung. In der abgebildeten Tabelle haben wir Ihnen eine kurze Übersicht zu den einzelnen Bedeutungen der Scheibenkennzeichnung dargestellt:

 

ScheibenkennzeichnungSchutz vorEN StandardErklärung
2UVEN 170Die Zahl 2 gibt an, dass der Filter die Farberkennung ggf. beeinträchtigen kann.
2C oder 3UVEN 170Die Zahl 2C gibt an, dass der Filter eine gute Farberkennung ermöglicht.
4IREN 171Schutz vor Hitze
5Sonne / BlendungEN 172100% UV Sonnenschutz - ohne Infrarotschutz (IR).
6Sonne / BlendungEN 172100% UV Sonnenschutz - mit Infrarotschutz (IR).
KennzeichnungTransmission
1.2Erlaubt mehr als 74,4% Lichtdurchlässigkeit, aber weniger als 100%.
1.4Erlaubt mehr als 65% Lichtdurchlässigkeit, reduziert blaues Licht um 50%.
1.7Erlaubt mehr als 43,2% Lichtdurchlässigkeit, aber weniger als 58,1%.
2.5Erlaubt mehr als 17,8% Lichtdurchlässigkeit, aber weniger als 29,1%.
3.1Erlaubt mehr als 8,0% Lichtdurchlässigkeit, aber weniger als 17,8%.

 

 

Welchen uvex Augenschutz kann ich beim Umgang mit UVC-Lampen zu Desinfektionszwecken verwenden, um mich optimal zu schützen?

Um die Ausbreitung des Coronavirus effektiv einzudämmen hat sich die Suche nach geeigneten Desinfektionsmaßnahmen in den vergangenen Wochen extrem beschleunigt. Ein neuartiges Verfahren ist hierbei die Desinfektion mittels UV-Strahlung (UVC-Lampen). Hierzu erreichen uns nun auch verstärkt Anfragen welche Persönliche Schutzausrüstung während dieser Art von Desinfektion einzusetzen ist.

Risiken von UV-Lampen
UVC-Strahlen sind die energiereichsten UV-Strahlen und erreichen in ihrer natürlichen Form, der Sonnenstrahlung unsere Erdoberfläche nicht. In künstlicher Form, zum Beispiel durch Lampen, kann UVC-Strahlung zu einer Verblitzung der Augen, Rötung der Haut sowie einem erhöhten Hautkrebsrisiko führen. Weiterhin können solche UVC-Lampen auch sehr hell sein und einen hohen, energiereichen und sichtbaren Blaulichtanteil emittieren, welcher im begründeten Verdacht steht, eine Netzhautablösung (Makuladegeneration) zu fördern. Aus diesen Gründen sind beim Gebrauch sicherheitstechnische Maßnahmen zu treffen.

Sicherheitstechnische Maßnahmen
Sollte eine räumlich abgeschlossene Trennung von der aktivierten UVC-Lampe zum menschlichen Körper nicht möglich sein, empfiehlt sich neben dem Tragen von entsprechender UV-Schutzkleidung für Körper und Hände, das Tragen einer Augen- und Gesichtsschutzkombination. Diese sollte aus einem Visier (gemäß EN166 und EN170) zum Schutz der Gesichtshaut und der Augen vor UV-Strahlung bestehen. Im Falle von Blendungsgefahr und/oder starker Blaulichtemission der Lampe sollte auch das zusätzliche Tragen einer Schutzbrille mit einem sehr dunkel getönten Blendschutz geprüft werden. Dieser wird von Schweißerschutzbrillen der Stufen 3 bis 5 gemäß EN169 erfüllt.

Die folgenden uvex Gesichts- und Augenschutz-Produkte entsprechen den o.g. Kriterien:

Visiere:
uvex pheos Visier faceguard 9790211
uvex Gesichtsschutz 9707014, 9708514, 9705014 oder 9706514

in Kombination mit den folgenden Brillen:
uvex i-vo Schweißerschutzbrille 9160043, 9160045
uvex super fit Schweißerschutzbrille 9178043
uvex astrospec 2.0 Schweißerschutzbrille 9164143, 9164144, 9164145
uvex futura Schweißerschutzbrille 9180143, 9180144, 9180145
uvex 9116 Schweißerschutzbrille 9116043, 9116044, 9116045
uvex 9161 Schweißerschutzbrille 9161143, 9161144, 9161145
uvex super f OTG Schweißerschutzbrille 9169543, 9169545

Wichtige Hinweise:
Derzeit am Markt zum Verkauf angebotene „Einweg-Visiere“, welche nicht gemäß EN166 gekennzeichnet sind, bieten in der Regel keinen ausreichenden UV-Schutz über den kompletten UV-Bereich und sind daher für diesen Einsatzzweck nicht geeignet.

UV-Desinfektion von uvex PSA kann zu einer Degradation der Materialeigenschaften führen und somit das Produkt vorzeitig altern, schädigen und in seiner Schutzwirkung einschränken. Wir empfehlen deshalb keine Desinfektion unserer Augenschutz-Produkte mittels UV-Lampen. Nähere Information zur empfohlenen Reinigung und Desinfektion unserer Schutzbrillen finden Sie in unserem Schreiben „Information zum Einsatz von Schutzbrillen im Umgang mit dem COVID-19 Virus.

Bitte beachten Sie außerdem, dass es uns aufgrund der vielen unterschiedlichen auf dem Markt befindlichen UVC-Lampen nicht möglich ist eine allgemeingültige Empfehlung oder Expositionsdauer für alle Lampen zu geben. Es ist stets im Einzelfall eine sicherheitstechnische Beurteilung durch eine Sicherheitsfachkraft oder Sicherheitsbehörde durchzuführen.

Wenn Sie weitere Fragen oder Bedenken haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen uvex Vertriebskontakt.

Die hier im Wesentlichen genannten Informationen stammen aus Quellen der Internationalen Beleuchtungskommission (CIE), welche Sie hier im Detail ansehen können:
Deutsch
English

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Zum Newsletter anmelden
Teilen Drucken
uvex
SAFETY

Produktneuheiten,
Veranstaltungen und Highlights
aus der Welt des
Arbeitsschutzes - wir halten Sie
auf dem Laufenden!

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter