Atemschutzmasken von uvex

Atemschutzmasken von uvex


Atemschutzmasken im Einsatz

Atemschutzmasken von uvex

Wenn Sie Schadstoffe einatmen, können Ihre Atemwege und Ihr ganzer Organismus Schaden nehmen. Die meist irreversiblen Folgen werden häufig erst spät erkannt. Daher ist der Atemschutz vor Atem- und Umweltgiften am Arbeitsplatz besonders wichtig.

Was ist Atemschutz und wann kommen Atemschutzmasken zum Einsatz?

Atemschutz ist der Teil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA), der gegen Atem- und Umweltgifte eingesetzt wird und vor allem im Arbeitsschutz relevant ist. Bei Atemschutzgeräten unterscheidet man filtrierende und isolierende Geräte: Ist die Schadstoffbelastung bekannt und mindestens 17 Vol % Sauerstoff in der Umgebungsluft vorhanden, reichen filtrierende Geräte, also Atemschutzmasken, aus. Diese filtern die Schadstoffe aus der Umgebungsluft, die danach eingeatmet wird. Bei stärkerer Belastung und weniger Sauerstoff in der Luft sollten Isoliergeräte wie Pressluftatmer oder Druckluftschlauchgeräte eingesetzt werden. Diese versorgen den Träger mit extra Sauerstoff und isolieren ihn von der Umgebungsluft.

Welche Arten von Atemschutzmasken gibt es?

Die uvex-Atemschutzmasken können für Sie als Teil Ihrer persönlichen Schutzausrüstung (PSA) zuverlässig Partikel und Tröpfchen aus der Luft filtern und entsprechen der europäischen Norm DIN EN 149. Grundsätzlich sind die partikelfiltrierenden Schutzmasken von uvex in drei Schutzklassen eingeteilt. Sie unterscheiden sich im Filtervermögen:

  1. FFP1-Masken filtern mindestens 80 Prozent der Partikel aus der Umgebungsluft.
  2. FFP2-Masken können 94 Prozent der Partikel filtern.
  3. FFP3-Masken haben ein Filterpotenzial von 99 Prozent.

Je mehr Filtervermögen verlangt wird, desto mehr Filterlagen werden für die Maskenherstellung verwendet oder es werden Filterlagen mit höherer Grammatur genutzt. Dabei sind die verschiedenen Filterlagen für Formstabilität, Reißfestigkeit, natürliche Filterung, Haptik und Optik zuständig. Da die Schutzmasken so immer mehr Atemwiderstand aufbauen, haben wir besondere High-Performance-Masken entwickelt. Diese halten den Atemwiderstand so gering wie möglich und verbessern das Atemklima unter der Maske.

Daneben unterscheiden sich die uvex-Schutzmasken in Bezug auf die Form: Die Form- oder Korbmasken sind besonders stabil und eignen sich auch für längere Tragezeiten. Faltmasken sind demgegenüber praktisch zu verstauen und eignen sich für unterwegs. Sie haben speziell während der Corona-Pandemie Eingang ins Alltagsleben vieler Menschen gefunden. Beide Schutzmasken-Arten sind bei uvex mit oder ohne Ausatemventil erhältlich.

Bei unseren Atemschutzmasken handelt es sich um partikelfiltrierende Halbmasken oder Feinstaubmasken, deren Filtersystem feste oder flüssige Partikel und Staub wirksam abhalten können und die über Mund und Nase liegen. Vollmasken schützen das ganze Gesicht und sind gegen Schadstoffe ratsam, die auch die Haut angreifen.

Welche Atemschutzmasken schützen gegen welche Gefahrenstoffe?

Die Atemschutzmasken von uvex können Sie vor Aerosolen, Feinstaub, feste Partikel in Rauch, flüssige Partikel als Übertragungsmedium von Viren und Bakterien schützen. Gase und Dämpfe sind durch die uvex-Masken nicht abgedeckt! Manche Masken haben ein Ausatemventil, das die verbrauchte Luft nach außen abgibt und sich beim Einatmen wieder schließt. Dadurch staut sich keine Wärme und Feuchtigkeit in der Maske und der Atemwiderstand wird verringert. Die uvex-Atemschutzmasken aller drei Schutzklassen (FFP1-Maske, FFP2-Maske und FFP3-Maske) richten sich nach der europäischen Norm EN 149:2001+A1:2009.

  • uvex-FFP1-Maske: Kaufen Sie eine FFP1-Maske, wenn Sie mit ungiftigen und nicht-fibrogenen Stäuben zu tun haben. Meist entsteht durch diese Art Schadstoff eine Geruchsbelastung und eine vorübergehende Reizung der Atemwege. Diese Masken schützen bei einer Schadstoffbelastung bis zum Vierfachen des vorgeschriebenen Grenzwertes. Verwendung finden die uvex-FFP1-Masken beispielsweise in der Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie.
  • uvex-FFP2-Maske: Kaufen Sie eine FFP2-Maske, wenn Sie sich vor Staub, Rauch, Aerosolen und fibrogenen Partikeln (flüssig und fest) schützen möchten oder im medizinischen Bereich mit Menschen zu tun haben. Diese fibrogenen Partikel können der Lunge langfristig schaden und die Atemwege vorübergehend reizen. Die uvex-FFP2-Masken halten maximal einer zehnfachen Belastung in Bezug auf den Grenzwert stand. FFP2-Masken werden unter anderem in der Metallindustrie und im Bergbau verwendet.
  • uvex-FFP3-Maske: Kaufen Sie eine FFP3-Maske, wenn Sie giftigen und gesundheitsschädlichen Aerosolen, Stäuben und Rauch ausgesetzt sind. Auch bei krebserregenden oder radioaktiven Stoffen, Bakterien, Viren und Pilzsporen ist die uvex-FFP3-Maske essenziell. Aber Achtung: Unsere Masken schützen nicht generell gegen Radioaktivität, sondern nur vor festen radioaktiven Partikeln! FFP3-Masken schützen Sie auch vor Belastungen, die ein 30-Faches des geltenden Grenzwerts betragen. Ein Anwendungsbeispiel ist die chemische Industrie.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die Bedeutung der FFP-Schutzklassen. Eine detaillierte Liste einiger wichtiger Schadstoffe, vor denen die uvex-Schutzmasken schützen können, finden Sie in unserem Atemschutz-Guide auf Seite 21. Werfen Sie gerne auch einen Blick in unser FAQ rund um Atemschutzmasken.

Worauf ist beim Kauf von Atemschutzmasken zu achten?

1. Lassen Sie Ihren Bedarf feststellen

Lassen Sie vor dem Kaufen von Schutzmasken eine Gefährdungsbeurteilung Ihres Arbeitsumfelds und der Schadstoffe durch Fachleute vornehmen. Dadurch wird klar, wie wahrscheinlich eine Gesundheitsgefährdung ist, welche Gefahren vorliegen, wie groß diese sind und nach welcher Dauer sie sich entfalten. Ziehen Sie also vor dem Kauf von Schutzmasken auf jeden Fall Fachexpert:innen zu Rate und beachten Sie die Gesetzeslage in Ihrer Berufssparte! Nach der Beurteilung der Gefährdungslage wird auch klar, ob noch weitere PSA-Komponenten wie beispielsweise Schutzhandschuhe, oder Augenschutz nötig sind.

2. Finden Sie die passende Art von Atemschutzmaske

Wie bereits erwähnt, bestimmen die Art der Gefahrenstoffe und die Höhe der Belastung, welche Schutzstufe angemessen ist. Kommen Sie bei Fragen gerne auf unsere Fachberatung zu, die Ihnen zur Seite steht. Wichtig ist, dass Sie die für Sie richtige uvex-Maske überlegt und sorgfältig auswählen.

3. Richtiges Anlegen der Atemschutzmaske

Die uvex-Atemschutzmasken entfalten ihre Wirkung nur, wenn Sie korrekt und dicht am Gesicht angelegt sind. Dafür ist eine extra Einweisung nötig, die der Arbeitgebende organisiert. Lesen Sie die Gebrauchsanleitung und den Verpackungstext für das korrekte Anlegen der Maske, weil der Dichtsitz der Maske am Gesicht essenziell für die Schutzwirkung ist. Bei Leckagen (undichten Stellen) strömt ungefilterte Außenluft ein! Setzen Sie die Maske am Kinn an und legen Sie sie anschließend über Mund und Nase. Passen Sie die Kopfbänder individuell an und drücken Sie den Nasenbügel passgenau fest. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Maske fest sitzt, die Bänder aber nicht zu sehr spannen. Schauen Sie sich auch gerne unsere How to-Videos zum Anlegen der uvex-Schutzmasken auf unserem YouTube-Kanal an.

Wenn Sie Bart und/oder Koteletten tragen oder tiefe Narben haben, muss zusammen mit dem oder der Sicherheitsbeauftragten eine individuelle Lösung gefunden werden, damit die Atemschutzmaske auch bei Ihnen dicht sitzt. Unser breites Sortiment deckt auch Masken für verschiedene Gesichtsformen ab. Wenn Sie Brillenträger sind, empfehlen wir eine Maske mit Ventil, damit die Brillengläser weitestgehend nicht beschlagen.

4. Tragedauer beachten

Einweg-Atemschutzmasken sind für einen Arbeitstag, also für acht Stunden, ausgelegt. Wenn Sie mit toxischen Stoffen zu tun haben oder mit Viren, Bakterien oder krebserregenden Stoffen arbeiten, wechseln Sie die Atemschutzmaske bitte nach jedem Absetzen! Diese nicht wiederverwendbaren Masken sind mit "NR"  für "not reusable" gekennzeichnet, die wiederverwendbaren Masken entsprechend mit "R" für "reusable".

Was die Atemschutzmasken von uvex so besonders macht

Durch die vielen Filterschichten baut sich bei den Atemschutzmasken ein gewisser Atemwiderstand auf, der das Atmen beschwerlich machen kann - aber nur so wird die Luft auch tatsächlich gefiltert. Je höher die Ansprüche an die Filterleistung der Staubmaske sind, desto höher ist der Atemwiderstand. Um dieser Situation zu begegnen und den Atemkomfort zu erhöhen, hat uvex High-Performance-Masken entwickelt, die einen geringen Atemwiderstand und verbesserte Luftbedingungen (angenehm kühles Klima) unter der Maske ermöglichen. Eine weitere Besonderheit der uvex-Masken ist ein Einatemventil (um gefilterte Luft gut anzuatmen) und eine deutlich vergrößerte Filteroberfläche. Bei diesem Masken-Typ geht es vor allem um den Eigenschutz. Wir bieten Ihnen Masken mit Ventil oder ohne.

uvex – Ihr Ansprechpartner für Atemschutzmasken

Schauen Sie sich in unserem breiten Sortiment um, wenn Sie Schutzmasken kaufen möchten. Kommen Sie auch gerne auf unsere Fachberatung zu, um die perfekte uvex-Maske für Ihre Berufssparte zu finden! Nehmen Sie über unser Kontaktformular, telefonisch (+49 800 66 44 893) oder per Mail (serviceteam@uvex.de) mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Atemschutzmasken | weitere Informationen

Ob Faltmaske oder Formmaske, ob mit Nasenclip oder metallfrei, ob Einweg oder wiederverwendbar, mit Kühlungseffekt oder Geruchsfilterung: Von FFP1- bis FFP3-Masken bieten wir für jeden Anwendungsbereich genau das Richtige. Damit die Atemschutzmaske ihre Funktion jedoch zu 100 Prozent erfüllen kann, ist es sehr wichtig, auf die korrekte Tragweise – gegebenenfalls auch in Kombination mit einer passenden Arbeitsschutzbrille – zu achten.

Kombination mit uvex Schutzbrillen

Oftmals ist es nötig, sowohl Augen als auch Atemwege gleichermaßen zu schützen. Hierbei kommt es vor allem auf eine sehr gute Abstimmung von Atemschutzmasken mit dazu passenden Schutzbrillen an, die beide als Einheit fungieren müssen, um vollständig abzudichten. 

Zu den Kombinationsmöglichkeiten

Atemschutz-Guide

Unser Atemschutz-Guide informiert Sie präzise und umfassend über alle wissenswerten Grundlagen zum Thema Atemschutz. Sie können den Atemschutz-Guide auch bequem herunterladen.

Zum Atemschutz-Guide (PDF)

uvex Respiratory Expert System

Das uvex Respiratory Expert System (URES) ist Ihr Navigator durch das Thema Atemschutz. Von Grundlagenwissen über Praxistipps bis hin zu rechtlichen Vorgaben und Normen finden Sie hier alles Wesentliche.

Zum uvex Respiratory Expert System

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Zum Newsletter anmelden
Teilen Drucken

Produktneuheiten,
Veranstaltungen und Highlights
aus der Welt des
Arbeitsschutzes - wir halten Sie
auf dem Laufenden!

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter