Die nachhaltige FFP3-Atemschutzmaske uvex silv-Air 2310 planet

Fürth – Sie vereint Schutz und Nachhaltigkeit: Die neue FFP3-Atemschutzmaske uvex silv-Air 2310 planet besteht zu einem wesentlichen Teil aus recycelten Komponenten. Gleichzeitig schützen durchdachte Features Nutzerinnen und Nutzer und sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Was Waschmaschinenwannen mit Atemschutzmasken zu tun haben? Ab jetzt gibt es mindestens eine Verbindung: Denn für die Halterungen des Kopfbandes der uvex silv-Air 2310 planet wird ausschließlich - also zu 100 Prozent - wiederaufbereitetes PP verwendet, das zum Beispiel aus Waschmaschinenwannen und anderen Teilen von Haushaltsgeräten stammt.

Gleichzeitig sind das nicht die einzigen Komponente der neuen FFP3-Maske des fränkischen Herstellers von persönlicher Schutzausrüstung, die recyceltes Material beinhalten. Das Ventil der uvex silv-Air 2310 planet besteht zu 95 Prozent aus recyceltem ABS, das aus Automobilkomponenten gewonnen wird. Insgesamt beträgt der Rezyklatanteil am Gesamtprodukt somit 26 Prozent. Das Ventil ist nicht nur nachhaltig produziert, es verringert auch den Ausatemwiderstand und trägt dazu bei, Hitze und Feuchtigkeit unter der Maske zu verhindern.

Der zu 30 Prozent aus recyceltem Material bestehende Polybeutel, in dem die Masken verpackt sind, rundet das nachhaltige Gesamtkonzept ab und sorgt mit dafür, dass das Produkt Teil der protecting planet Reihe von uvex ist. Eine Produktserie, die sich unter anderem durch das Einbeziehen von Recyclingkonzepten und den Einsatz biobasierter Materialien auszeichnet.

Die uvex silv-Air 2310 planet überzeugt nicht nur durch ihre umweltfreundlichen Bestandteile, sie passt sich dank einer sehr weichen, umlaufenden Dichtlippe auch zuverlässig dicht dem Gesicht an. Der flexibel anpassbare Nasenclip sorgt zusätzlich für einen sicheren Sitz, unter anderem für all diejenigen, die sich vor giftigen und gesundheitsschädlichen Stäuben und Aerosolen schützen wollen, oder mit krebserregenden Stoffen und Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzsporen zu tun haben.

Die uvex safety group wird beide Kollektionen, neben einigen weiteren Produktneuheiten, an ihrem Stand auf der A+A 2023 in Düsseldorf präsentieren.

Über die uvex group
Die uvex group vereinigt vier Gesellschaften unter einem Dach: die uvex safety group, die uvex sports group (uvex sports und ALPINA), die Filtral group (Filtral und Primetta) und die Protecting People GmbH für das B2C-Geschäft. Die uvex group ist mit 49 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten und produziert aus Überzeugung mit Schwerpunkt in Deutschland. 60 Prozent der knapp 3.000 Mitarbeiter (Stand: GJ 2020/21) sind in Deutschland beschäftigt. uvex ist weltweit Partner des internationalen Spitzensports als Ausrüster unzähliger Top-Athleten. Das Leitmotiv protecting people ist Auftrag und Verpflichtung. Dazu entwickelt, produziert und vertreibt die uvex group Produkte und Serviceleistungen für die Sicherheit und den Schutz des Menschen im Berufs-, Sport- und Freizeitbereich.

Sie haben Fragen? Pressekontakt:

Thorsten Udet
UVEX SAFETY GROUP GmbH & Co. KG
Würzburger Str. 181-189
90766 Fürth
Deutschland

Telefon: +49 911 9736-1449
Fax: +49 911 9736-1302

Peter Schulze-Zachau
UVEX SAFETY GROUP GmbH & Co. KG
Würzburger Str. 181-189
90766 Fürth
Deutschland

Telefon: +49 911 9736-6472

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Zum Newsletter anmelden
* Unverbindliche Preisempfehlung

Produktneuheiten,
Veranstaltungen und Highlights
aus der Welt des
Arbeitsschutzes - wir halten Sie
auf dem Laufenden!

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter