Erlangung der Fachkunde "Messung von künstlicher optischer Strahlung"

Standort Fürth

Einführung - Hintergründe

Kursinhalt ist die Erreichung der Qualifikation als Fachkundige Person zur Messung von künstlicher optischer Strahlung gemäß OStrV § 5.
Unter Einbindung gegebener Problemstellungen der Kursteilnehmer werden im praktischen Versuch Lichtquellen vermessen, Messwerte analysiert, Ergebnisse diskutiert und Ableitungen für den Umgang mit starken Lichtquellen sowie deren Gefährdungspotential gezogen.

Ziele - Ihr Nutzen

  • Repetitorium physikalischer Kenngrößen
  • Darlegung messtechnischer Grundvoraussetzungen
  • Übung im Umgang mit Messgeräten
  • Ermittlung und Analyse von Parametern kohärenter und inkohärenter Strahlung
  • Erarbeitung möglicher Fehlerquellen bei der Messung
  • Hinweise auf besondere Gefahrenpotentiale
  • Bewertung von Gefahren durch Streustrahlung und Reflexionen
  • Rechte und Pflichten
  • Ausgabe von allen notwendigen Schriften und Formularen sowie deren Schulung
  • Intensive praktische Übungen zur Umsetzung der theoretischen Kenntnisse
  • Praktische Nutzung der Messgeräte an realen Strahlquellen und erläutern der korrekten Dokumentation
  • Prüfung des erworbenen Wissens gem. der nationalen Verordnung (OStrV)

Zielgruppe

Beauftragte und verantwortliche Mitarbeiter von Unternehmen, Hochschulen, Kliniken oder Forschungseinrichtungen mit konkreter Anwendung von Lasern oder Hochleistungslichtquellen.

Weitere Informationen

Die Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Sinne des § 5 Abs. 3 AsiG (Deutschland) bzw. § 83 (8) AschG (Österreich). Sie wird durch den VDSI e.V. und den VÖSI anerkannt und mit 3 Weiterbildungspunkten bewertet.

Gebühr

860,00€ inkl. MwSt - Bei Anmeldung 2 Monate vor Seminarbeginn gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 %

Teilen Drucken
uvex
SAFETY